Samstag, 14. Juni 2014

Verliebt in einen Teufel von Helena Moor



Beschreibung

Lilia wird von Ihrer besten Freundin zu einer Kneipentour überredet und nachdem Sie schon einige Fehlversuche hinter sich hat, lässt sie sich auf Ron ein, den Sie trifft. Lilia erliegt seinem Charme und seiner ganzen Art und alles was für Sie zählt ist die Liebe zu Ron.
Nur irgend etwas stimmt so ganz und gar nicht mit Ihm....


Cover

Das Cover finde ich ganz gut mit dem Haus und der unten links fliegenden Fledermaus. Ein Hingucker mit dem Titel auf jeden Fall. :D


Charaktere

Die 22 Jährige Lilia  hat nach gewissen Beziehungen erstmal die Nase voll. Aber abhilfe schafft ein zusammentreffen in der es Lilia trifft wie ein Blitz.

Ron sieht nicht nur verdammt gut aus, sondern ist auch geheimnisvoll was auf Lilia eine perfekte Mischung ausmacht. Nur was steckt dahinter....


Schreibstil

Die Autorin Helena Moor hat einen flüssigen Schreibstil, der hier das Thema BPS (Borderline Persönlichkeitsstörung aufgreift und einen mitnimmt in die Welt des Betroffenen.
Finde ich sehr interessant unf informativ.



Meinung

Die 22 Jährige  Lilia geht mit Ihrer besten Freundin auf eine Kneipentour, wo Sie Ron kennen und lieben lernt.
Ron sieht nicht nur sehr gut aus, sondern hat auch etwas geheimnisvolles an sich und Lilia konzentriert sich voll und ganz auf Ihn.

Denn Ron zeigt Ihr seine Liebe und in der nächsten Sekunde stößt er sie wieder von sich.
Bei all dem Gefühlschaos das zwischen den zwei und in Lilias Innerem herrscht.

Bleibt nur eins, das eigene leben nicht aus den Augen zu verlieren und auch mal zu sich selbst Nein zu sagen.


Fazit

Ich fand die Geschichte gut umgesetzt, wobei ich sagen muss das Sie mir nicht zu 100 % gefallen hat, was auch meine 4 Sterne erklären. Aber vom Schreibstil her, sehr flüssig, aber halt nicht meine Thematik.


4 von 5 Sternen



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen