Montag, 11. August 2014

Die Heckenritter von Westeros: Das Urteil der Sieben von George R.R. Martin





Penhaligon



Kurzbeschreibung

Hier geht es um Dunk einen Knappen, der das Schwert seines verstorbenen Herrn annimmt und mit seinem Mut und seinem Ehrgefühls sich aufmacht ein Ritter zu sein.

Und sein Name lautet nun Ser Duncan.

Und Ser Duncan braucht einen Knappen, den er in Ei findet.
Beide machen sich auf den Weg und der Anfang nimmt seinen lauf! :D

Wichtig für alle die ''Feuer & Eis '' lesen. Diese Vorgeschichte die alle drei Teile von Duncan erhält spielt fast ein Jahrhundert vor dem ''Eis & Feuer'' wie es manche Fans kennen. 
Es ist von den Ortschaften her und den Gebräuchen gleich, aber die Protagonisten von später sind noch nicht geboren. Also nicht wundern.



Cover

Das Cover ist für mich sehr schön gestaltet und hebt sich von der Farbe ab, was hier völlig in Ordnung scheint, da es eine Vorgeschichte ist die ja noch weit vor der eigentlichen Reihe Ihre Anfänge hat.
Ansonsten ist Sie trotzdem als Mitglied der ''Feuer & Eis'' Serie zu erkennen.



Charaktere

Die Beiden Hauptcharaktere sind Dunk alias Ser Duncan der mit seiner ehrenhaften Art so einigen Kampf auszufechten hat.

Knappe Ei hat ein Geheimnis was an sich ja nicht schlimm ist und Dunk hilft ihm wo er kann.




Schreibstil

Der Autor George R.R.Martin hat hier eine eigenständige Geschichte verfasst die vor der Zeit von Eis & Feuer herrscht. Und man fiebert in den drei Kurzbänden die dieses Buch vereint mit Duncan und seinem Knappen.
Mir gefällt wie schon bei der Feuer & Eis Saga der Schreibstil der flüssig zu lesen ist und einen in der Bildgewalt der Sprache in eine Welt entführt in der manch Lüge und Verrat an der Tagesordnung war. Aber diese Welt ist so Komplex mit all Ihren Facetten das es schwer fällt alle zu beleuchten als Leser, wobei das der Autor wunderbar geschafft hat.


Meinung

Dunk ein Knappe nimmt das Schwert seines verstorbenen Herrn an sich und will ein Ritter werden. Er macht sich auf als Ser Duncan und findet einen Knappen namens Ei.

Zusammen machen Sie sich auf in Richtung eines Turniers das statt finden soll und wo sich Duncan beweisen will.

Ser Duncan lernt nicht nur die Ränkeschmieden am Hof kennen, sondern schliesst Freundschaften.
Die Feinde lauern aber überall und so muss Duncan aufpassen.

Im weiteren Abschnitt der Kurzgeschichte ist unser Held Ser Duncan natürlich noch am Leben , den was wäre eine Kurzgeschichte ohne Held.

Jedenfalls tritt er im zweiten Teil in die Dienste von Ser Konstanz der ein kleines Problem mit seiner Nachbarin sein eigen nennnt.

Und bekommt es im dritten Teil auch schon mit dem Verrat am König hochselbst zu tun, allerdings kann ihm da ein Drachenei vielleicht gelegen kommen.... :D


Fazit

Eine super zusammenfassung der Vorgeschichte die eine eigenständige Grundlage von vor einem Jahrhundert zeigt und die mich mit Ser Duncan und Ei begeistert hat und die ich sehr weiter empfehlen kann.

 

5 von 5 sternen

Kommentare :

  1. Hallo und guten Tag,

    eine kurze Frage..wie viele Seiten hat dieses Buch?

    Ist das auch so ein Wälzer..wie die Bände "Von Feuer und Eis"?

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Karin,

    ja ich kenne die Wälzer von Feuer & Eis und war am Anfang auch skeptisch, aber diese Geschicten haben mich sehr gut unterhalten! ;)

    Ca.413 Seiten hat dieses Buch liebe Karin, da es sich ja hiebei um drei Geschichten in dem Buch handelt! :D

    Glg Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Susanne,

    O.K. diese Seitenzahl ist kein Thema und schreckt mich auch nicht ab.

    Danke für die zusätzliche Info.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen