Samstag, 23. August 2014

Die Sagenhafte Saubande - Polly in Not: Band 2 von Nina Rosa Weger

http://www.oetinger.de/






Kurzbeschreibung

Matheo und Polly und Ihre tierischen Freunde die Pudel Toffy & Nero und der kleine Vielfraß Max das Spürschwein und die Krähe Dr. Black sind wieder an einem kniffligen Fall dran, in der Pollys Ruf in Gefahr ist. Denn sie wird eines Anschlages beschuldigt die sie angeblich mit einer Tollkirsche verübt haben soll.
Die Freunde sind sich schnell sicher dass dieser Fall noch viele Überraschungen bereit hält und fangen mit der Suche nach den Fingerabdrücken an.....


Cover

Das Cover ist passend zum Titel und zum Inhalt und zeigt die Detektivtruppe mitten im Einsatz, was mir persönlich sehr gut gefällt.



Charaktere

Polly ist nett, hilfsbereit und kann manchmal etwas derber werden von der Ausdruckssprache her, was sehr zu Ihrem guten Charakter passt und sie für mich sehr sympathisch scheinen lässt. Auf Sie kann Matheo zählen, eine sehr gute Freundin.


Matheo hat sein Geheimnis niemandem offenbart auch nicht Polly, da die Angst zu groß ist. Aber er legt viel Wert auf Polly und ist sehr gut mit ihr befreundet. Er macht sich auch Sorgen um seine Freundin und steht Ihr mit Rat und Tat zur Seite.

Toffy & Nero lieben es sich manchmal zu streiten oder in dem Fall ziemlich oft, aber wenn es hart auf hart kommt sind sie füreinander da.

Max liebt immer noch gutes Essen und hat ein Gespür für Gefühle auch bei Matheo und das bevor es Matheo ausspricht.

Dr. Black ist ein Helfer aus der Luft und auf ihn ist verlass, bis auf das wenn er z.b. Eierlikör sieht, er liebt nämlich so etwas zu trinken.
Dafür bekommt er aber immer recht schnell das Gefühl das Alkohol sehr schlecht sein kann.



Schreibstil

Die Autorin Nina Rosa Weger  hat in diesem zweiten Teil wieder eine wunderbare und flüssige Geschichte erzählt mit einem tollen flüssigen Schreibstil wo mich sehr begeistert hat.
Die Aspekte wie Freundschaft und Hilfe  sind sehr gut gewählt und auch vom detektivischen Spürsinn spannend bis zur letzten Seite umgesetzt.




Meinung

Polly und Matheo haben wieder einen Fall mit Ihren tierischen Helfern zu lösen.

Und zwar wer will Polly in Verruf bringen. Denn nichts Geringeres als der Ausschluss aus der Schule droht Polly und das wegen einem nicht bewiesenen Verdachts.

Polly soll einer Mitschülerin eine Tollkirsche untergejubelt haben...
Wegen Eifersucht auf eine Theaterrolle an der Schule.

Nun ja, einiges kann Polly sein, aber Eifersüchtig nicht und dann auch noch jemandem Schaden das passt nicht zu ihr.

Matheo ist der Ansicht dass ein Täter sich hinter Polly verbergen will und macht sich an die Spurensuche.

Nachdem Max und Dr. Black die in diesem Punkt mehr Erfahrung haben den Vorschlag machen die Brotdose von Anna dem Mädchen zu finden das vergiftet wurde stößt auf reges Interesse. 
Denn dann könnten sie anhand der Fingerabdrücke den Täter ausfindig machen.

Gesagt getan und dabei gilt es nicht nur einen Hausmeister in Schach zu halten, sondern auch noch auf die besagte Brotdose zu stoßen.

Was Polly und Matheo nicht ahnen, für die Rektorin ist Pollys Ausschluss beschlossenen Sache und rein formes halber will Sie warten bis die nächste Sitzung ist.

Für die Freunde beginnt ein Wettrennen um die Zeit und den Täter.



Fazit

Eine Geschichte die ich sehr weiter empfehlen kann. Die Freundschaft und die Hilfe die sich die Freunde geben gefällt mir sehr gut und ist spannend in die Geschichte integriert.


5 von 5 Sternen







Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen