Dienstag, 2. Dezember 2014

Weg ins Nichts: (Rojan Dizon 1)

http://www.papierverzierer.de


Preis: 14,95€ [D, TB] & 2,99€ [E-Book]
Seitenanzahl: 416
Meine Wertung: 5/5
Verlag: papierverzierer Verlag
erschienen am: November 2014


Hier geht's zum Buch bei Amazon


Hier geht's zum E-Book bei Amazon



Kurzbeschreibung

Rojan ist ein Kopfgeldjäger und schreckt auch nicht davor zurück ein Mädchen zu ihrer Familie zurückzubringen auch wenn er weiß dass es ihr dort nicht gut ergeht.

Allerdings gibt er dem Mädchen einen Plan zur Hand wohin es beim nächsten Mal flüchten kann.

Rojan scheint in erster Linie kein Gewissen zu haben, allerdings scheint mehr in ihm zu schlummern als ihm selbst bewusst ist.




Cover

Das Cover macht Lust auf mehr von er Geschichte des Mannes der auf eine Stadt hinabblickt. Und auch der Titel verspricht für mich interessante Lesestunden. Alles in allem sehr passend zum Cover der Inhalt.



Charaktere

Rojan der als Schmerzmagier eine Fähigkeit aufweist die ihm mehr als einmal schon hilfreich war. Er ist einsam und schottet sich ab. Nur wenige wie z.b. sein Freund Dendal sind ihm wichtig.
Er kann aber auch loyal sein und ist sich seiner inneren Stärke noch nicht bewusst.

Perak ist Rojans Bruder und hat es in Mahala sehr weit gebracht. Er ist ein hohes Tier und genießt den Status als Kardinal. Trotz allem scheint er aber immer noch auf dem Boden geblieben zu sein. Durch einen Bruch seit dem Tod ihrer Mutter haben sich die Brüder lange nicht gesehen.






Schreibstil

Der Autor Francis Knight hat hier einen flüssigen Schreibstil an den Tag gelegt, der einen mitnimmt in die Welt Mahalas in der alles so langsam zu Grunde geht. Denn Synth. der Treibstoff für alles hat eine zerstörerische Kraft.
Die Charkterbeschreibungen z.b. bei Rojan oder den anderen sind für mich in dieser Zeit sehr authentisch und lassen einen mitfühlen was als nächstes passiert.




Meinung

Rojan lebt sein leben.
Zwar eher schlecht als recht, aber durch den täglichen Anblick des Verfalls ist Rojan immer mehr abgehärtet.

Auch wenn er nicht immer mit seinem Auftrag einverstanden ist scheint er doch im inneren zu wissen was das richtige ist.

Wie z.b. bei dem Auftrag eine verlorene Tochter zu ihrer Familie zurückzubringen.
Obwohl er genau weiß das der Vater sich an dem Mädchen vergreift.

Aber in dem Ministerium wo der Mann sitzt wird so etwas nicht publik denn da hat man zu gehorchen.

Wer jetzt denkt das Rojan das Mädchen einfach zur Flucht verhilft der Irrt.

Denn Rojan weiß was dieser Mann in Kraft treten würde und gibt dem Mädchen einen Wink wo es in Zukunft wenn es soweit ist Unterschlupf suchen könnte.

Denn Rojan hat als Schmerzmagier nicht nur die Fähigkeit ein sehr genauer Kopfgeldjäger zu sein sondern er war mal in der Garde und wenn er dazu bereit gewesen wäre, wäre er heute ein Teil der Spezialeinheit des Ministeriums.

Nun fragt man sich warum er dieses bessere Leben nicht vorgezogen hat, anstatt in den Slums und zwischen dem Dreck nach Außreisern zu suchen.

Ganz einfach die Antwort darauf lautet er wollte nicht töten. Denn genau das wird von ihnen erwartet.

Nachdem er dann auch noch eines Tages Nachricht von seinem Bruder erhält denn er seit Jahren nicht gesehen hat.

Wird ihm schlagartig klar das aus dem Hallodri Perak ein Kardinal mit höherem Rang geworden ist und er eine  Frau und ein Kind sein eigen nennt.

Allerdings ist seine Frau ermordet und seine Tochter verschleppt worden während Perak angeschossen im Krankenhaus liegt.

Perak bittet seinen Bruder um Hilfe denn er soll Peraks Tochter die 6 Jährige Amarie finden und befreien.

Für Rojan ist es in diesem Fall ein Auftrag der größere Dimensionen annimmt, als es Rojan erahnen konnte und doch macht er sich auf die Suche...



Fazit

Für mich eine empfehlenswerte Geschichte!!! :D



5 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen