Samstag, 21. Februar 2015

Engelstrost




Von der Autorin zur Verfügung gestellt

Preis: 8,99€ [TB] & 3,40€ [E-Book]
Seitenanzahl: 262 
Meine Wertung: 5/5
erschienen am: Dezember 2014
ISBN: 978-1503122123



Kurzbeschreibung

Im kleinen Dorf von der jungen Journalistin Lieselotte Siebenschläfer geschehen seltsame Vorfälle.
 Dabei fällt unter anderem immer wieder der Name Luisa Breitner.

Wer ist diese Luisa und was hat es mit den Ereignissen auf sich.
Die Neugier von Lieselotte ist geweckt, da taucht unerwartet ein attraktiver Fremder im Ort auf.
Er heißt Adrian und sie findet heraus dass er Privatdetektiv ist und mit der Beschattung von Luisa beauftragt wurde.

Sie hängt sich an Adrians Fersen, sie kommen sich näher und sie verliebt sich. Dann entdeckt sie sein dunkles Geheimnis und ihr wird klar, dass es für sie  kein Zurück mehr gibt.



Cover

Das Cover hat mich gleich angesprochen, die Farben sind sehr harmonisch und der Titel des Buches hat mich neugierig auf die Geschichte gemacht. Lieselotte habe ich mir wie die junge Frau auf dem Cover vorgestellt. Auch der junge Mann entspricht dem Bild das ich mir von Adrian gemacht habe.



Charaktere

Lieselotte ist eine schöne junge Frau der kein Mann widerstehen kann. Sie ist sehr einsam und unsicher, was sie allerdings gut hinter einer Maske versteckt. Sie ist intelligent und zielstrebig,  Neugierde und Sturheit sind ihre großen Laster und wenn sie hinter einer Story her ist und die beiden zusammen treffen ist Vorsicht angesagt.

Adrian ist das was man einen Bad Boy nennt. Sexy, sehr gutaussehend, geheimnisvoll, verrucht. Also genau das worauf viele Frauen stehen. Er ist anfangs sehr abweisend, und zurückhaltend, lässt keine Gefühle zu.



Schreibstil

Der Schreibstil der Autorin Isabella Rameder ist flüssig, bildhaft und spannend.
Einige überraschende Wendungen  und actionreiche Handlungen ließen mich das Buch kaum aus der Hand legen. Die Charaktere sind gut beschrieben, Sie haben viele Facetten, das gibt ihnen Tiefe und macht sie authentisch.



Meinung

Beim Joggen wird Lieselotte von einem fremden jungen Mann vor zwei Männern gerettet.
Kühl und routiniert beherrscht er die Situation, Lieselotte ist fasziniert und will mehr über den Unbekannten erfahren. Doch er lässt sie gekonnt abblitzen und ihr fehlen die Worte.

Normalerweise ist das ihr Part, sie hat bis jetzt noch jeden bekommen den sie haben wollte. Das war das erste Mal das ihr das passierte und sie will mehr über ihn erfahren.

Sie fängt an nachzuforschen und erfährt dass er Privatdetektiv ist und jemanden überwachen soll der in mehrere dubiose Vorfälle die hier geschehen sind verwickelt ist. Sie heißen Luisa Breitner und Paul Schäfer.

Ihre Neugierde ist geweckt, sie hängt sich an Adrian dran, fordert ihn heraus. Wenn sie eine Story wittert ist sie nicht mehr aufzuhalten und ignoriert alles und jeden. So bringt sie sich ein ums andere Mal in gefährliche Situationen.
  
Er hält sie auf Abstand, ist abweisend, sucht aber andererseits immer wieder ihre Nähe. Sie verliebt sich in ihn, schlägt alle Vorsicht in den Wind und als sie sein Geheimnis lüftet bringt sie sich damit in größte Gefahr.

Lieselotte macht eine große Wandlung im Laufe der Geschichte durch. Anfangs noch oberflächlich, für die Gefühle anderer, außer denen ihrer Freundin Conny, hatte sie kein großes Interesse.
Conny war immer ihr Fels in der Brandung, die einzige auf die sich immer verlassen konnte.
Am Schluss mochte ich Lieselotte sehr gerne, sie wurde mutig, machte Fehler wieder gut und stand unbeirrt zu ihrer Entscheidung.

Sehr spannend und gefühlvoll wird die Geschichte von Adrian und Lieselotte erzählt. Man spürt das Prickeln und das Knistern zwischen ihnen als sie sich langsam annähern. Zwischen ihnen besteht eine Verbindung die viel tiefer geht, doch Adrian will anfangs keine Nähe zulassen.

Einige spannende Charaktere sorgen für eine actionreiche Handlung und für einige Überraschungen.
Die drastischen Handlungen von Luisas Freunden kann man auch gut nachvollziehen, vielleicht nicht gut heißen, aber verstehen kann ich es.

Das Ende hat mich überrascht und berührt, es hat die Geschichte für mich perfekt gemacht. :D



Fazit
Die Geschichte hat mich gefesselt und fasziniert. Überraschende Wendungen und fantastische Ideen die super umgesetzt wurden haben mich begeistert. Ich habe das Buch kaum aus der Hand gelegt weil ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht. So sollen Geschichten sein!


Absolute Leseempfehlung!!



5 von 5 Sternen 

Kommentare :

  1. Hey, ich habe dich für den "Liebsten Award" nominiert, würde mich freuen, wenn du Lust hast mitzumachen... http://analogzweinull.blogspot.de/2015/02/liebster-award.html
    Liebe Grüße,
    Rena

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Rena, das freut mich und da ich schon nominiert war und mitgemacht habe freue ich mich doch das Du an mich gedacht hast und sende Dir liebe Grüße , Susanne

    AntwortenLöschen