Samstag, 28. Februar 2015

Fürsten der Dämonen: Unsterblich

Egmont Lyx Verlag
Preis: 4,99€ [E-Book]
Seitenanzahl: 420 
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Egmont Lyx
erschienen am: Dezember 2014  

Hier geht's zum E-Book bei Amazon 


Kurzbeschreibung

Die 17 jährige Leanne ist ein ganz normaler Teenager, mit einem ganz normalen Leben, da ist sie sich sicher. 
Doch dann lernt sie Jonathan Paine kennen der sie zugleich fasziniert und verunsichert. 
 
Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse, ein gut behütetes Familiengeheimnis wird gelüftet und Leannes bisherige Welt existiert nicht mehr. Jonathan nimmt sie mit auf ein Abenteuer das die Grenzen ihrer Vorstellungskraft sprengt. 
 
Ihre Mutter ist eine Dämonenfürstin und Leanne ein Kind einer Liebe die es nicht  geben durfte. 
Leanne sieht sich mit der Tatsache konfrontiert das weder ihre Familie, ihr Bild von Himmel und Hölle, Gut und Böse der Wahrheit entspricht. 
 
Sie gerät zwischen die Fronten eines Krieges der schon seit Anbeginn der Zeit tobt….
 


Cover

Das Cover ist ein absoluter Eyecatcher, es zieht einen magisch an. Der Titel des Buches, das Gesicht der geheimnisvollen Frau die Licht und Dunkelheit in sich vereint und der Engel am Boden machen neugierig die Geschichte dahinter zu erfahren und sind für mich sehr gut gelungen.



Charaktere

Leanne ist ein sympathischer Charakter, sie weiß was sie will. Sie hat sich ihre Ziele gesteckt und setzt alles daran sie zu erreichen. Sie ist hartnäckig, stur, sehr neugierig und macht selten das was man ihr sagt. 
 
Jonathan ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Teils kühl und zurückhalten, geheimnisvoll, gutaussehend und beschützend,  bringt er auch noch das notwendige Verständnis und die Geduld für Leannes Situation mit.



Schreibstil

Die Autorin J.K. Bloom hat mich mit ihrem wunderbaren, bildhaften und spannenden Schreibstil schnell in die Geschichte eintauchen lassen.
Es gibt viele Charaktere die alle sehr gut dargestelltsind, sie haben Tiefe und sind authentisch. Auch die Welt der Dämonen und Engel sind sehr gut und bildhaft beschrieben. Eine abwechslungsreiche Handlung und viel Action sorgen für ein fesselndes Lesevergnügen. :D



Meinung

Fast hat Leanne Fog ihr begehrtes Ziel Jahrgangsbeste ihrer Schule zu werden erreicht, da bekommt sie überraschende Konkurrenz. 
 
Ihr Rivale um den Titel heißt Jonathan Paine. Der Titel ist ihr egal, doch es winkt als Preis eine einwöchige Reise nach West Berkshire und ein Ausflug nach Windsor. Dafür hat sie das ganze Jahr geackert, ihre Freizeit geopfert und sogar ihre Freundin vernachlässigt.
 
Ihr Frust ist groß, ihr Ehrgeiz geweckt und sie ist absolut nicht bereit sich auf der Ziellinie noch überholen zu lassen, denn diese Reise hat sie sich mehr als verdient.
 
Allerdings warten auf Leanne noch ganz andere, völlig unerwartete Probleme denen sie sich stellen muss.
 
Da wäre einmal ihr Vater den sie nie kennengelernt hat. Sie erhält nur Briefe von ihm, die sie aber schon seit Jahren nicht mehr liest. Sie ist der Meinung das, wenn er wirklich daran interessiert wäre seine Tochter kennen zu lernen, er in all den Jahren genug Möglichkeiten gehabt hätte sie zu besuchen.
 
Dann geschehen seltsame Vorfälle als sie einen Club besuchen, sie hört merkwürdige Stimmen, sieht Schatten die sie verfolgen.
Ihre Freundin Miranda erweist sich dabei nicht nur als sehr wortgewandt, sondern auch kämpferisch mehr als geschickt.   
 
Ein Streit zwischen ihrer Mutter und ihrem Großvater den sie zufällig mithört, stellt jedoch ihre bisherige Welt und das Bild das sie von ihr hatte komplett auf den Kopf.
 
Danach ist nichts mehr wie es war, denn wie sie feststellen muss basiert ihr bisheriges Leben auf einer Lüge.
Sie fühlt sich von ihrer Mutter verraten und weiß nicht mehr wem sie vertrauen kann.
Doch am wenigsten kann sie damit umgehen das sie kein Mensch ist. 
 
Ihre Mutter ist eine Dämonenfürstin und ihr Vater ist Erzengel Gabriel, der so nebenbei auch noch versucht sie zu töten.
Sie gehört in keiner dieser Welten richtig dazu, denn sie trägt Anteile von beiden Welten in sich.
 
Ihre Sicht von Gut und Böse stimmt nicht mehr, denn Dämonen beschützen sie und die Engel wollen sie töten. Sie hat Probleme mit dieser Flut von  Informationen, die sie in so kurzer Zeit bekommt umzugehen und sie zu verarbeiten.
 
Ausgerechnet Jonathan erweist sich dabei unerwartet als Helfer und Beschützer.
Denn Leanne neigt dazu sich unüberlegt in Schwierigkeiten zu stürzen, da sie grundsätzlich nicht darauf hört was andere ihr raten. Doch sie lernt schnell dazu und weiß sich auch bald zu wehren.   
 
Alles was man glaubt zu wissen über Gut und Böse, Engel und Dämonen wurde hier auf den Kopf gestellt und eine neue fantastische Welt erschaffen in der nichts so ist wie es auf den ersten Blick scheint.
 
Es gibt viele Charaktere mit den unterschiedlichsten Eigenschaften und Facetten die sie unverwechselbar machen. Es gibt in dieser Welt nicht nur Schwarz und Weiß, die Grenzen sind fließend und nicht so klar zu sehen. 
 
Die Handlung ist oft turbulent und mitreißend, doch verliert man nie den roten Faden. Leannes abrupte Konfrontation mit dieser unvertrauten Welt wird mit viel Gefühl beschrieben. Man kann ihre Ängste und Zweifel gut nachvollziehen. Alles ist neu und auch bedrohlich, es stürmt zu viel auf einmal auf sie ein mit dem sie klar kommen muss. 
 
Doch sie lernt schnell und es war toll sie dabei zu begleiten.




Fazit


Was wäre, wenn in Wahrheit alles ganz anders ist...
Die Autorin J.K. Bloom hat mit Fürsten und Dämonen eine tolle Idee fantastisch umgesetzt. Sie versteht den Leser zu begeistern sodass man nur ungern wieder aus dieser mitreißenden Geschichte auftaucht und das Buch aus der Hand legt.
 
Eine Geschichte die mich fasziniert und begeistert hat! Ich warte gespannt auf die Fortsetzung.
 
Absolut empfehlenswert!
 
 

5 von 5 Sternen

 











Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen