Sonntag, 22. Februar 2015

Rauklands Sohn: Raukland Trilogie

Verlagshaus el Gato

Preis: 3,99€ [E-Book] & 12,90€ [Print]
Seitenanzahl: 364 
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Verlagshaus el Gato
erschienen am: Februar 2013

Hier geht's zum E-Book bei Amazon
Hier geht's zum Buch bei Amazon

Kurzbeschreibung
Ronan Carinn der Sohn des Königs von Raukland fällt bei seinem Vater in Ungnade und wird nicht nur sehr hart bestraft sondern auch noch auf eine wie es scheint ausweglose Reise geschickt in der es für Ronan um alles geht....

Aber was kann ein Kampferprobter Krieger mitten auf einem Eiland machen wo Freundschaft das wichtigste bedeutet wenn er selbst sich nur darauf versteht einem guten Schlachtross zu vertrauen oder seinem Schwert....



Cover

Das Cover ist für mich sehr passend und zeigt für mich nicht nur eine Burg die Lannoch darstellen soll sondern auch ein Schwert das wie es scheint am Anfang Ronans treuer Gefährte ist auf seiner langen Reise.
Aber auch das es dunkel ist, ist in den Breitengraden oben in dem Nordwesten des Nordmeeres normal und harmoniert gut mit dem Inhalt. Für mich sehr passend gewählt. :D



Charaktere

Ronan Carinn ist ein stolzer Krieger der mit keiner Liebe zu rechnen hatte sondern schon in frühen Jahren lernen musste sich nur auf das Kämpfen zu konzentrieren. Sein Vater ist ein Machthungriger Mann und in diesem Punkt  nur auf Siege und Errungenschaften bedacht.

Merin Kendrick ist ein sehr weißer König der mit Rat und Tat zur List greift um die Raukländer von der Einnahme Lannochs fern zu halten.

Eila ist Merins Enkelin und hat sehr viel Feuer in sich. Sie kann den Raukländer nicht ausstehen nachdem sie erfährt weshalb er in Lannoch ist. Sie ist selbstbewusst und kann auch stur sein.

Liam hat eine Vergangenheit die ihn genau zu dem Punkt treibt wo er in Ronans Schuld steht, denn genau der hatte ihn aus den Fluten befreit bei Einsatz seines eigenen Lebens. Liam ist gebildet und wünscht sich nichts mehr als auch mit einem Schwert umgehen zu können.



Schreibstil

Die Autorin Jordis Lank hat einen tollen bildhaften Schreibstil bei dem ich mich vollkommen in Lannoch verlieren kann.
Eindruckvoll und aufregend sind die Erlebnisse die Ronan bevor stehen und er lernt mehr als nur eine weitere Eroberung in der Liste seines Vaters. Ich finde es toll geschildert wie er selbst eine menge Lebensweisheit aufnimmt und ohne es zu merken auch umsetzt und wie es ist hilfsbereit zu sein und anderen beizustehen.
Einfach toll und von mir aus könnten sie die Geschichte wenn es nach mir ginge gleich verfilmen... :D



Meinung

Wenn eine Verbannung Dir ein Neues Schicksal aufweist, solltest Du es annehmen...


Denn genau das macht Ronan...

Aber nun mal zum Anfang.
In diesem Auftakt geht es um Ronan Carinn den Sohn des Königs Von Raukland und Krieger durch und durch.
Denn Azel sein Vater ist Machthungrig und immer auf der Suche sich neue Länder untertan zu machen.
Ronan ist schon von frühester Kindheit mit Waffen bekannt gemacht worden und nichts anderes gewöhnt wie zu kämpfen.

Eines Tages allerdings erwacht er schlaftrunken und hat keinerlei Erinnerung mehr an den Abend bis auf das, das sein Vater vor Wut auf ihn losgeht. Denn die Mannen von Raukland sind in einen Hinterhalt von Bellinger geraten.

Anstatt seinem Sohn zuzuhören ist Azel blind vor Wut und bestraft seinen Sohn hart.
Um ihm eine Chance zu geben wirft sich Zhodan sein Lehrmeister schützend vor seinen Zögling und kann Azel dazu überreden Ronan eine Verbannung zu geben mit einer Aufgabe versehen.

Noch ehe Ronan weiß wie ihm geschieht ist er auf einem Schiff und wird über seine Aufgabe informiert die darin besteht ein Jahr auf Lannoch zu bleiben und die Aufgaben des Königs Merin zu erfüllen sodass dieses kleine Eiland Rauklands Thron angeeignet werden kann.

Da Ronan keine andere Chance hat jemals nach Raukland zurückzukehren nimmt er diese Aufgabe mit gemischten Gefühlen an. Aber auch Merin ist geschockt über das plötzliche Auftreten eines Kriegers mit schwarzen Harren der eines Tages bei ihnen am Land gefunden wird und er beschließt im die Aufgaben zu nennen.

Eine davon lautet einen Freund zu finden und das entpuppt sich im Feindes Land fast als unmöglich und doch hat Ronan Hilfe von der Schicksalsgöttin.

Aber auch Eila die Enkelin des Königs scheint seinen Blick immer wieder auf sich zu ziehen wobei sie alles andere als Freundlich ihm gegenüber ist.

Für Ronan beginnt eine Zeit in der alte Weisheiten und Gepflogenheiten immer mehr in den Hintergrund geraten und Platz machen für neue Erkenntnisse...



Fazit

Sehr empfehlenswert und ich freue mich schon auf die anderen beiden Teile und frage mich warum ich diese Reihe nicht schon vorher gelesen habe oder in dem Fall verschlungen...


5 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen