Montag, 2. Februar 2015

Wüsteneis: Band 1: Losbruch der Weltenläufte, Zweites Buch

Allwind Verlag

Preis: 15,99€ [Broschiert]
Seitenanzahl: 520
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Allwind Verlag
erschienen am: Dezember 2014
ISBNx8978-3981606928

Hier geht's zum Buch bei Amazon


Kurzbeschreibung

Der Kampf um Eben-Welt geht weiter.
Nachdem die Thronboten sich König Halion zu erkennen gegeben haben, ruft der König in ganz Krondonin zu einer Heerschau auf.
Die Zeit wird knapp, denn der Feind kommt in größerer Zahl und schneller als erwartet. 
Zum ersten Mal in ihrer ganzen Geschichte ziehen alle Stämme vereint in den Krieg.
Auf der Ostflur vor der Keilburg kommt es zur großen Schlacht. Wird es ihnen gelingen sie aufzuhalten und was passiert wenn die Verstärkung ausbleibt?
Der Feind scheint übermächtig und erdrückend….
    

Cover

Das Cover ist wie der erste Teil der Reihe gestaltet. Es fällt einem sofort ins Auge und ist für mich ein absoluter Eyecatcher.
Durch die Zeichen die sich an den Seiten des Buchrands herum wiederholen, der Schrift des Buchtitels und dem schwarzen gelb umrandeten Kreises auf der Titelseite, in dem die ersten Buchstaben des Buchtitels entgegengesetzt stehen, wirkt es mystisch und geheimnisvoll.

Charaktere

Es würde den Rahmen der Rezension sprengen sie alle aufzuzählen. Es sind einfach zu viele, auch wenn es einige verdient hätten hier genannt zu werden.
Daher beschränke ich mich auf die Waldruden Tonnemodon Tabdalas und Pomoldanin Paliptop, genannt Tonn und Pomm, denn die zwei haben mir öfter ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.
Ich habe sie schon im ersten Band ins Herz geschlossen und war sehr erfreut sie hier wiederzutreffen.
Sie sind zwei wunderbare Charaktere. Sie bezaubern durch ihre besondere Art zu sprechen, sie sind etwas eigensinnig, sehr humorvoll, sie lieben Rätsel und gutes Essen.

Schreibstil

Der Autor Marco Z. Kristin hat einen einzigartigen und faszinierenden Schreibstil. 
Mit viel Liebe zum Detail und Sprache, hat er eine Welt erschaffen deren Besonderheiten einen staunen lässt.
Seine Beschreibungen der verschiedenen Völker oder jeder seiner Charaktere, auch wenn sie nur kurz erscheinen sind ausführlich und liebevoll gezeichnet.
Sie haben ihre Eigenarten, Stärken und Schwächen, das gibt ihnen Tiefe und macht sie authentisch.

Meinung

Wenn das Böse die Heimat bedroht und sich vier Beschwörer aufmachen die Welt zu retten sind wir bei Marko Z Kristin und Wüsteneis angekommen.
Schnell war ich nach den ersten paar Seiten wieder komplett in Eben-Welt eingetaucht.
Das Buch schließt nahtlos an den ersten Teil an, was den Einstieg erleichtert.
Die Spannung steigt schnell an, denn Rianu und Gowinda müssen mit Hilfe der Ruden die restlichen Bücher aus einem gut bewachten Turm stehlen.
Sie brauchen die Bücher, damit die Prophezeihungen sich erfüllen und die künftigen Beschwörer ihren Erfüllungsweg gehen können.
Während König Halion sich mit seinem Heer bereit macht in die Schlacht zu ziehen, verstehen die Intriganten Wallora und Girandul seine Abwesenheit zu nutzen. Sie haben vor die Macht an sich zu reißen und die Bücher an sich zu bringen.
Es wird noch eng für Rianu, seine Familie und Ahgif, denn plötzlich überschlagen sich die Ereignisse.
Marko Z Kristin hat mich mit seinen fantastischen und fundierten Beschreibungen der Umwelt, der detaillierten Kleidung der verschiedenen Gilden und Gruppierungen der Zirkiander und der Zwerge und ihres Zuhause im Wargon wieder in Staunen versetzt.
Auch was die Waffen oder die Architektur betrifft lassen seine Beschreibungen der Gebäude und seine Liebe zum Detail mich immer wieder staunen.
Ich sehe alles bildlich vor meinen Augen und Eben-Welt, ihre Landschaft und Städte erscheinen wirklich und echt.
Das trifft auch auf die Charaktere zu die genauso ausführlich, auch mit Ecken und Kanten, Stärken und Schwächen beschrieben werden. Das lässt sie real und echt wirken und man fühlt und fiebert mit ihnen mit, wenn es für sie in den Kampf geht und gefährlich wird.
Was mir auch sehr gut gefällt sind die Auflistung der zentralen Figuren und Schauplätze. Auch das hinter den Namen noch einmal steht was sie für eine Position haben.
Die Landkarten gefallen mir besonders gut, sie sind toll gezeichnet und man kann die Wege der Protagonisten sehr gut nachvollziehen. Auch bekommt man eine noch bessere Vorstellung von Eben-Welt.

Fazit

Für mich ist dieses Buch etwas Besonderes, denn die Geschichte und ihre Bewohner ist außergewöhnlich. Ihre Erlebnisse faszinieren mich und haben mich in ihren Bann gezogen. Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht und freue mich schon auf den nächsten Teil der Reihe.
Ich gebe eine absolute Leseempfehlung für alle die das besondere lieben.
Aber bitte daran denken den ersten zu lesen denn das ist zur Einführung in diese komplexe Welt sehr Wichtig!!!

5 von 5 Sternen






1 Kommentar :

  1. Huhu Liebes :-)
    Das klingt ja richtig super :-) Das wandert sofort auf meiner WuLi :-)

    Liebe Grüße
    Line

    AntwortenLöschen