Samstag, 28. März 2015

Toller Dampf voraus: Ein Scheibenwelt-Roman

Manhattan Verlag
Preis: 13,99€ [D, E-Book] & 17,99€ [Print]
Seitenanzahl: 448  
Meine Wertung: 3/5
Verlag: Manhattan Verlag
erschienen am: November 2014
ISBN: 978-3442547517

 

Kurzbeschreibung

Die Zukunft in Form von Dampfmaschinen...

In diesem Band der Scheibenwelt erwartet die Bewohner eben genau diese Art von Fortschritt wo es Befürworter und Gegner gibt.

Denn Dick Simmel hatte beim Ableben seines Vaters geschworen sich den Dampf untertan zu machen. Und er hält sein Versprechen, und sehr schnell wird aus einem Gedanken eine feste Form und die Zukunft wird darauf eingestellt sich fortan  auch auf Schienen fortbewegen zu können.

Aber was die Befürworter alles erwartet ist mehr als sie jemals zu Ahnen bereit waren...



Cover

Das Cover ist für mich sehr gut gelungen mit der Dampflock die wie ein riesiges Ungetüm ihre Bahnen zieht und mit den Farben toll gearbeitet ist. Aber auch der Titel und das liebevolle Detail innen ein Lesezeichen zu verarbeiten im Stil des Buches gefällt mir. Die Karte am Anfang ist auch sehr gut gelungen und sieht so aus wie ein altes Pergament aus früheren Zeiten. Sehr schön und passend ist der Titel zum Inhalt. Also alles in allem ein Eyecatcher.



Charaktere

Dick Simmel ist ein sehr fortschrittlicher junger Mann der sich weiter entwickelt und auch den nötigen Ehrgeiz dazu besitzt.

Wieder mit dabei ist der Liebe Herr Lipwig denn ich schon ins Herz geschlossen habe mit seiner unvergleichlichen Art und Adora ist auch mit von der Partie, genauso wie Lord Vetinari denn ich mir wieder bildlich gut vorstellen konnte.



Schreibstil

Der Autor Terry Pratchett hat eine tolle Idee mit dieser Geschichte gehabt und ich finde es Super. Aber...  ja es kommt leider ein Aber, ist es nicht wie erhofft die Leichtigkeit und der Scharfsinn Pratchetts denn ich gewohnt bin. Leider hat da die Übersetzung nicht wirklich geklappt und auch wenn sich das ganze gut liest, ist es dennoch so dass es mich nicht in den Bann ziehen konnte mit dem Witz und der Situationskomik die ich gewohnt bin. Deshalb gibt es auch Punkteabzug.



Meinung


Wenn der Fortschritt naht...


In diesem Fall naht der Fortschritt in Form von einer Menge Dampf.
Aber nun erstmal zum Anfang.

Alles fängt erstmal harmlos an und man bekommt gleich mal ein Bild der Händler die im Sommer nicht wissen, wie sie ihre Waren schneller an den Mann oder in dem Fall schneller in die Stadt bringen bevor sie verderben. Immer noch grübelnd und dem Aufstand nahe schmieden sie einen Plan, das sich die Regierung endlich mal in Bewegung setzten soll, schließlich leben die ja auch von den Steuern.

Auf der anderen Seite in der Gegend Sto Lot lebt Dick Simmel mit seiner Mutter und hat eine Idee. Die Umstände wie er auf die Idee kam sind ja nicht gerade sehr gut. Denn sein Vater verstarb bei einem Unfall vor kurzem und Dick versprach das er sich den Dampf irgendwann untertan machen würde.

Nun ja... Dick ist wie soll man sagen sehr ehrgeizig, denn er fängt an, in seiner Scheune etwas zu bauen.
Die Leute sind verwundert und natürlich wie es in der Eigenschaft des Menschen liegt sehr Neugierig, des Weiteren erging es mir genauso.

Also nun,Dick ist mitten drin am Bauen und da er Helfer braucht sind die Leute sicher dass sie wenigstens aus denen was herausbekommen würden, aber Fehlanzeige auch sie halten dicht, bis...

Genau bis eines Tages ein Monstrum sich aus der Scheune schiebt und man kann es gar nicht anders ausdrücken das Licht der Scheibenwelt erblickt.

Und zwar ist Eisenpfeil geboren.
Eine Dampfmaschine mit einer ungeheuren Kraft und die Leute sind schockiert und gleichzeitig begeistert und überlegen sich schon diese Maschine zu fahren.

Manche haben da auch schon patente Namen im Kopf, denn wenn man Fahrer dieses Monstrums wäre könnte man sich z.b. Fuhrleute der Donnerschläge nennen.

Dick ist zufrieden und gibt seinen Männern die aus Wolle und Jörg bestehen Bescheid dass sie gemeinsam auf den von ihnen gebauten Schienen sich aufmachen nach Ankh- Morpork der größten Stadt der Scheibenwelt und ihr Glück versuchen.

Sie sprechen bei König Paul vor und der ist erstmal überrascht, gewährt ihnen aber eine Frist ihn vollständig zu überzeugen und so kommt es wie es kommen muss.

Eine Menge Leute werden auf die Dampfmaschine Aufmerksam unter anderem auch Lord Vetinari der weiß das sich die Zukunft nicht aufhalten lässt und Lipwig damit beauftragt sich auch noch unter anderem damit zu kümmern.

Lipwig ist ja nicht gerade ausgelastet mit Herr der Post, Herr der Münzen und Herr der Bank und übernimmt, denn Widerworte bringen bei Lord Vetinari nicht wirklich was.

Und kaum wollen sie den Ausbau starten geht es auch schon los, denn es gibt immer welche die gegen die Zukunft und vor allen Dingen Neuerungen was haben...



Fazit

Schön gestaltet und anders übersetzt wie man von Pratchett gewohnt ist. Aber ich fand es als Geschichte wenn man die Vorgänger des Meisters der Scheibenwelt außen vorlässt nicht schlecht.


3 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen