Samstag, 18. April 2015

Max und die Wilde Sieben. Die Geister-Oma: Band 2

Oetinger
Preis: 8,99€ [D, E-Book] & 12,00€ [Print]
Seitenanzahl: 224 
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Oetinger
erschienen am: März 2015
ISBN: 978-3789133343

 

Kurzbeschreibung

Max hat mit seinen Freunden in der Burg Geroldseck die Diebstähle aufgedeckt und ist froh dass es ihnen gelungen ist.

Aber die Freude auch vom Lehrer in der Schule vor der Ganzen Klasse gelobt zu werden, bringt ihn nicht weiter, denn manche seiner Mitschüler sind so gar nicht erfreut und versuchen ihn mit seinen Freunden und zwar der wilden sieben die bis auf Max aus lauter Senioren besteht aufzuziehen.

Max frustriert das und er hofft zu mindestens im Fußball sich beweisen zu können.
Aber manches Mal kommt es anders als man denkt....



Cover

Das Cover ist mir gleich ins Auge gefallen mit den verdeckten Ermittlern hinter der Rüstung und dem wie es scheint entschwindenden Geist hinter dem Vorhang und ich muss sagen für mich treffend gewählt und sehr passend zum Titel und Inhalt.


 

Charaktere

Max hat eine Spürnase und weiß was er möchte und zwar sich mit seinen Freunden abgeben ohne sich ständig Beleidigungen seiner Klassenkameraden anhören zu müssen.
Er ist klug, und mutig wobei ihm manches Mal echt die Knie schlottern.

Seine Freunde Horst, Kilian und Vera stehen ihm mit Rat und Tat zur Seite und Max ist froh einiges von ihnen zu lernen.


 

Schreibstil

Die Autoren Lisa-Marie Dickreiter und  Winfried Oelsner haben einen flüssigen bildhaften Schreibstil der einen sehr schnell mitnimmt in Max Welt und seinen Freunden.
Sei es jetzt das Fußballspiel das hier mit eingebaut wurde oder die Jagd nach der Geisteroma und was genau dahinter steckt, es macht Spaß dabei zu sein.


 

Meinung

Ein neuer Fall wartet und die Wilde Sieben ist gefragt....

Max Bergmann lebt mit seinen Neun Jahren und seiner Mutter auf Burg Geroldseck, einem Seniorenheim. Warum sie dort wohnen? Max Mutter arbeitet dort und Max ist froh dort zu sein, denn er hat am Tisch Nummer 7 sehr gute Freunde gefunden, die ihn nicht nur unterstützen mit Tipps wenn er in der Schule mal wieder von Ole und seinen Freunden geärgert wird.

Denn für Ole und seine Kumpanen ist Max mit Mumien befreundet. Denn die Wilde Sieben besteht aus Horst und dem Professor Kilian  und Vera  und alle sind schon über siebzig, aber sie sind alle drei einfach genial und mit Max in ihrer Mitte sind sie nicht nur ein super Team, sondern auch noch die perfekten Detektive, denn einen Fall haben sie schon aufgelöst, allerdings ist das eine andere Geschichte.

Aber hier geht es nicht nur um Max der sich in seiner Schule beweisen will als Fußballer, sondern auch darum das es auf der Burg zu spucken scheint, denn seit kurzem wird die arme Vera von der Geisterstimme von Frau Blösemann heimgesucht.

Nun seltsam ist es schon warum wird nur Vera davon heimgesucht, denn genau diese Frage stellt sich auch Max und die Antwort darauf wird schnell gefunden. denn Frau Blösemann war Veras Nachbarin bevor sie verstarb und war der Meinung dass die lieben Vera ihr den damaligen Verlobten ausgespannt hat.

 Denn Vera war Schauspielerin und wollte absolut nichts von diesem Engelhart, aber Frau Blösemann und dieser Engelhart waren da anderer Ansicht und Frau Blösemann schwörte daraufhin Rache.

Nun ja ein Motiv wäre das und auch das die Sahne schlecht wird bei den Torten oder anderen mysteriösen Vorkommnissen.

Aber gibt es wirklich Geister??? Die Frage müssen sich auch die Wilde Sieben stellen und schon sind wir mitten drin, denn auch Horst hat in diesem besonderen Fall noch eine Karte im Ärmel, denn er will das Max in die Fußballmannschaft kommt.

Für mich eine tolle Geschichte um Max und um den spannenden neuen Fall der Geisteroma.


Fazit

Sehr empfehlenswert und super gelungen. Ich freue mich schon auf mehr.


 

5 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen