Sonntag, 14. Juni 2015

Die Legenden von Mond und Sonne: Naris

Piper

Preis: 16,99€ [D, Broschiert] & 12,99€ [E-Book]
Seitenanzahl: 528
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Piper
erschienen am: Mai 2015  
ISBN: 978-3492703482

Kurzbeschreibung

Die Welt von Kyndra Vale ist dem Untergang geweiht. Jeder Jugendliche muss um in die Gesellschafft der Erwachsenen anzugehören eine heilige Zeremonie durchlaufen, um seinen Platz in der Gesellschafft zu finden.
Doch als Kyndra das heilige und magische Artefakt in ihren Händen hält geschieht das entsetzliche….

Das Artefakt zerbricht. Als sich kurz darauf ein schreckliches Unwetter über dem Dorf entlädt und es völlig zu zerstören droht, machen die Bewohner Kyndra dafür verantwortlich. Die Situation droht sehr schnell zu eskalieren, da wird Kyndra überraschend von zwei Fremden mit ungewöhnlichen Kräften gerettet.
Kyndra ist gezwungen mit den Fremden zu fliehen und die beiden nehmen Kyndra mit in die geheime Festung Naris, wo sie sich Intrigen, Fanatikern und Rebellen stellen muss. Sie muss Verrat und Wahnsinn bekämpfen, doch findet sie dort auch ihre wahre Berufung und stellt sich ihrem Schicksal.



Cover

Das Cover ist ein absoluter Eyecatcher, es zieht einen magisch an. Auf den ersten Blick wirkt es bedrohlich und düster, denn der schwarze Himmel scheint die Landschaft fast zu erdrücken und ragt drohend über der jungen Frau auf im Vordergrund. Der große rote Schriftzug des Titels verstärkt diesen Eindruck noch. Doch in der Ferne bricht Licht durch die dunklen Wolken, ein Zeichen der Hoffnung auf bessere Zeiten. Es ist absolut passend zur Geschichte, spiegelt es doch den Inhalt wieder.



Charaktere

Kyndra ist ein eigenwilliger Charakter, es ist viel passiert, doch sie weiß sich zu helfen und kann sich auch durchsetzen. Sie ist mutig, manchmal unvernünftig, wütend und auch Trotzig, aber vor allem entschlossen und kämpferisch, sie lässt sich nicht unterkriegen.



Schreibstil

Die Autorin Lucy Hounsom hat einen fantastischen Schreibstil. Sie versteht es alles so wunderbar und spannend, mit viel Liebe zum Detail zu beschreiben und wieder zu geben, das man ihre Welt die sie erschaffen hat, wie in einem Film vor Augen hat und so völlig eintauchen kann. Man macht sich mit Kyndra und ihren Begleitern mit auf Reisen und erlebt alles mit als wenn man wirklich dabei ist.
Alle Charaktere sind liebevoll gezeichnet, mit  vielen Facetten, Ecken und Kanten, das gibt ihnen Tiefe und macht sie authentisch. Sie haben auch ihre dunklen Seiten und sind sehr schwer zu durchschauen.



Meinung

Wenn das Schicksal eine andere Bestimmung für dich vorgesehen hat!

Seit Jahren schon freut sich Kyndra auf den Tag ihrer Zeremonie an dem sie in die Welt der Erwachsenen aufgenommen wird und an dem sie erfahren soll was ihre Bestimmung ist.
Doch als es soweit ist, ist sie nervös und unruhig. Seit Tagen wird sie von seltsamen Träumen und düsteren Vorahnungen geplagt. Auch das Wetter spielt verrückt, seit mehreren Tagen regnet es und ihr Dorf versinkt im Schlamm. Als es dann endlich soweit ist und sie an der Reihe ist geschieht das unvorstellbare und das heilige magische Artefakt zerbricht in ihren Händen. Kyndra ist entsetzt, genau wie alle anderen im Dorf.

Als kurz darauf ein schlimmes Unwetter ausbricht und Menschen verletzt werden machen die Leute im Dorf, auch Freunde, sehr schnell Kyndra dafür verantwortlich und wenden sich gegen sie. Als die Situation zu eskalieren droht kommen ihr zwei Fremde, ein Mann der sich Nediah nennt und eine Frau namens Bregenne, mit ungewöhnlichen Kräften zu Hilfe.
Sie ist gezwungen ihr Dorf zu verlassen und mit ihnen zu fliehen. Sie machen sich auf den Weg nach Naris, um das sich Legenden ranken, doch dazu müssen sie den halben Kontinent durchqueren.

Kyndra lernt eine fantastische magische Welt kennen, schöner und größer als sie es sich je erträumt hätte. Auf dieser Reise offenbart sich ihr, auch die Wahrheit über ihre Vergangenheit und ihr wahres Schicksal, dem sie sich stellen muss und das die ganze Welt verändern oder zerstören kann….
Ziemlich schnell war ich in Naris eingetaucht. Es war sehr interessant und spannend Kyndra auf ihrem Weg zu begleiten und mit ihr die Welt außerhalb ihres Heimatdorfes, die ihr genauso fremd war wie mir, zu entdecken. Es gab immer wieder überraschende Wendungen die, die an sich schon spannende Handlung noch erhöhten. Nur sehr langsam offenbart sich was in der Festung Naris wirklich vor sich geht und welches Geheimnis Kyndra in sich trägt.
Die Autorin hat eine lebendige und interessante Welt geschaffen, die sie sehr phantasievoll und ideenreich gestaltet hat, auch mit Charakteren die sehr viele Facetten haben und der Handlung zusätzlich Spannung verleihen.



Fazit

Ein sehr gelungener Auftakt!!
Eine großartige Idee mit einer starken Protagonistin die mich überzeugt hat.
Mit Spannung erwarte ich den zweiten Band, denn ich will unbedingt wissen wie es weitergeht.

 

5 von 5 Sternen

1 Kommentar :

  1. Guten Morgen Liebes :-*

    Da bin ich aber beruhigt! Ich habe jetzt schon zwei eher negative Rezensionen gelesen, aber deine Rezi macht mir richtig Lust dieses Buch endlich zu lesen. Es wartet schon hier und ich bin nun wirklich gespannt :-)

    AntwortenLöschen