Freitag, 12. Juni 2015

Road to Hallelujah

Impress

Preis: 3,99€ [D, E-Book]
Seitenanzahl: 354  
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Impress
erschienen am: Juni 2015
ISBN: 978-3-646-60071-1

Kurzbeschreibung

**Ein wunderbar romantisch-rockiger Sommerroman**

Nach dem Tod ihrer Großmutter beschließt Sarah sich ihren großen Traum zu erfüllen: eine Reise nach New York mit nichts als ihrer Gitarre im Gepäck. Doch dann wird sie von ihrem besorgten Bruder dazu überredet, mit dem Aufreißer und Weltenbummler Johnny die Reise anzutreten. So hatte sich Sarah die Erfüllung ihres Traums nicht vorgestellt. Und Johnny sich seinen Amerika-Trip ganz sicher auch nicht. Zu allem Überfluss wird auch noch Sarahs geliebte Gitarre während des Flugs zerstört. Nur gut, dass Sarah nicht die Einzige mit einem Instrument im Gepäck ist…
(Auszug von Impress)



Cover

Das Cover ist klasse, es ist mir sofort ins Auge gefallen, ich habe es gesehen und musste schmunzeln. Tolle Idee mit den Füßen, ein richtiger Hingucker. Auch den Titel finde ich absolut passend.


 

Charaktere

Sarah muss man einfach lieben. Sie besitzt ein großes Herz, ist hilfsbereit und kümmert sich um alle die ihr am Herzen liegen. Sie kann aber auch sehr gut austeilen, ist schlagfertig, zeigt ihre Krallen wenn es nötig ist und ist absolut nicht auf den Mund gefallen. Klein aber oho trifft es bei ihr auf den Punkt.
 
Johnny mochte ich auch sofort, er ist zwar ein richtiger Weiberheld, sehr sexy und sieht super aus. Doch hinter seiner Fassade steckt ein liebevoller, hilfsbereiter Charakter, der sich um andere kümmert.
 
Kelsey, eine Freundin von Johnny ist einfach nur klasse. Man muss sie einfach gern haben, mit ihr kann man Pferde stehlen, sie ist schrill, schlagfertig, besitzt einen tollen Humor ist witzig, loyal und hilfsbereit.



Schreibstil

Die Autorin Martina Riemer hat einen flüssigen und wunderbaren Schreibstil der mich sofort gefesselt hat. Die Charaktere sind alle sehr detailliert und liebevoll gezeichnet und authentisch.
Auch das man beide Sichtweisen erfährt finde ich toll, so kann man sich sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen und lernt sie besser kennen. Für mich ist die Geschichte sehr gelungen!!! :D
 


Meinung

 
Traumreise mit Handicap!!
 
Schon seit Jahren träumt Sarah davon nach ihren Prüfungen, ein paar Monate in den USA zu verbringen. Doch kurz bevor es endlich soweit stirbt ihre geliebte Großmutter. Eigentlich will sie alles absagen, doch ihr Bruder Nat überredet sie die Reise mit seinem Freund Johnny anzutreten. 
 
Das passt Sarah so gar nicht, hat sie doch nicht die besten Erinnerungen an ihn. Als Kind schon hatte er sie nur geärgert, sogar ihre schönen Locken hatte er auf dem Gewissen. Wegen seiner hinterhältigen Kaugummiattacke fielen sie vor Jahren einer Schere zum Opfer. Das hatte sie ihm bis heute nicht wirklich verziehen und mit diesem Fiesling und notorischem Frauenheld soll sie ihren Traumurlaub antreten?
 
Ihr Bruder muss verrückt sein.... ;)
 
Nach einigem Hin und Her erklärt sie sich, nur um ihren Bruder zu beruhigen, bereit die Reise mit Johnny, den sie schon seit Jahren nicht mehr gesehen hat, anzutreten.
Sarah hat im Kopf noch das Bild von dem früheren Johnny und das was sie von den Erzählungen von ihrem Bruder von ihm weiß. Das heißt ihre Meinung von ihm ist alles andere als gut und sie wird auch nicht besser weil es gleich bei ihrem ersten Treffen am Flughafen ein Missverständnis gibt das ihren Start nicht gerade erleichtert.
Johnny lässt kein Fettnäpfchen aus, er ist jedoch sofort angetan von Sarah, tut aber alles um sie auf Abstand zu halten und sie in ihrer schlechten Meinung von ihm zu bestärken.
 
Die Dialoge zwischen den beiden sind einfach klasse voller Witz und Sarkasmus, ich liebe den Sarkasmus von Sarah. Es macht einfach Spaß ihre Geschichte zu lesen und zu sehen wie sie sich langsam annähern, wie sie hinter die Fassade des anderen schauen um ihn wirklich zu sehen. Nur hätte ich manchmal gerne etwas nachgeholfen, denn Johnny hätte ich ab und an mal gerne richtig geschüttelt.  
 
Beide haben ihre eigene Geschichte und schon einiges erlebt in ihrer Kindheit, Johnny und Sarah sind zwei authentische Charaktere, sie haben viele Facetten, Ecken und Kanten. Auch alle Nebencharaktere sind sehr gut beschrieben und sind authentisch. Kelsey gefiel mir besonders gut, sie ist toll.
Was mir auch sehr gut war wie der Wechsel zwischen Sarah und Johnny angezeigt wurde. Die Angaben zu den Songs fand ich toll, so hatte ich bei jedem Kapitelwechsel ein anderes Lied im Ohr.
 
 

Fazit

Sehr empfehlenswert!!
Eine wunderschöne Liebesgeschichte, romantisch, gefühlvoll und spannend, die mich berührt und von der ersten Seite an gefesselt hat.
 
 

5 von 5 Sternen



Kommentare :

  1. HuHu, hab gerade deinen lieben Kommi auf meinem Blog entdeckt und da ich das Wort Fee gelesen habe-war ich sofort magisch angezogen :))
    Schön hast du es auf jedenfall in deiner Buchwelt hier und deine Rezi macht mich wirklich neugierig <3

    Alles Liebe,
    Leslie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Leslie,

      das freut mich! <3 :D

      Mir gefällt es auf Deinem Blog auch sehr gut! <3 <3 <3

      Liebe Grüße Susanne

      Löschen
  2. Hallo liebe Susanne! ☺

    Ich hoffe, dass ich dich noch nicht gefragt habe, falls doch, bitte verzeih' mir ...
    Hast du schon vom Bloggernetzwerk gehört? Wenn nicht, dann lass' ich dir mal eben den Link zum Hintergrund des Blogprojekts da:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/an-blogger/
    Jedenfalls bin ich dort seit etwa seit März 2015 Mitglied und würde mich sehr freuen, wenn ich deine Rezension hier zu "Road to Hallelujah" verlinken dürfte. (Und mit deiner Erlaubnis hoffentlich auch in Zukunft ein paar deiner Rezensionen?)
    Und hier sende ich dir noch einen Beispiellink, wie das Ganze im Endeffekt aussieht:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/2015/06/24/road-to-hallelujah-von-martina-riemer/

    Über eine kurze Antwort würde ich mich sehr freuen!
    Ganz lieben Gruß ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen