Samstag, 11. Juli 2015

Outlander - Feuer und Stein

Droemer Knaur
Preis: 14,99€ [D, Broschiert] & 12,99€ [E-Book]
Seitenanzahl: 1136
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Droemer Knaur
erschienen am: Mai 2015
ISBN: 978-3-426-51802-1

Kurzbeschreibung

Claire Beauchamp Randall befindet sich mit ihrem Mann Frank in den schottischen Highlands.
Sie hat während des Krieges als Krankenschwester an der Front verbracht, um das alles etwas hinter sich zu lassen möchten sie ihre zweiten Flitterwochen hier in den Highlands, an dem Ort an dem sie geheiratet haben verbringen.
Als sie dabei ist die Umgebung näher zu erkunden stößt sie auf einen Steinkreis den sie fasziniert betrachtet. Tage später kehrt sie nochmal zurück und schaut ihn sich näher an, sie berührt einen Stein und verliert das Bewusstsein … und erwacht mitten in einem Schlachtengetümmel schottischer Rebellen gegen die englischen Besatzer.
Was Claire anfangs für eine Filmkulisse hält entpuppt sich sehr schnell als und harte Realität, denn sie befindet sich in der Vergangenheit….. im Jahre 1743.



Cover

Das Cover ist ein Hingucker, es ist in einem wunderschönen Blau gehalten, der Grundfarbe der schottischen Fahne. Aufgedruckt auf dem Cover sieht man Disteln, die eines der Wahrzeichen Schottlands ist, das verleiht dem Buch eine hohe Symbolkraft. Die stilisierte Gürtelschnalle wirkt wie ein Schloss und bildet einen schönen Kontrast. 




Schreibstil

Die Autorin Diana Gabaldon hat einen grandiosen Schreibstil der mich völlig gefesselt und verzaubert hat.
Sie hat das Schottland des 18 Jahrhunderts so farbenfroh, bildhaft und authentisch dargestellt, mit vielen Details ausgestattet, sodass ich völlig in die Geschichte eingetaucht bin. Starke Charaktere die authentisch, mit vielen Facetten und Tiefe dargestellt sind und eine Handlung mit viel Spannung, Action und großen Gefühlen in einer rauen Welt voller Gefahren und Gewalt haben mich völlig in den Bann gezogen und hautnah miterleben lassen.




Meinung

Eine Liebe die Zeit und Krieg überdauert...
 
Claire befindet sich in den zweiten Flitterwochen als sie wie magisch angezogen an einen Steinkreis gerät, und bei der Berührung mitten in eine Vergangenheit katapultiert wird, die ihr nicht ganz unbekannt ist.
Als Claire wieder erwacht im Jahre 1743,  befindet sie sich mitten in  einem Schlachtengetümmel, aus dem sie von schottischen Rebellen vor den Engländern gerettet wird. Sie nehmen Claire mit und der Schotte Jamie Fraser der sich um sie kümmert, wird zu ihrem Beschützer. 
 
Claire realisiert erst langsam dass sie sich wirklich im Schottland des achtzehnten Jahrhunderts befindet und nicht doch in einem äußerst real wirkenden Schauspiel. Sie möchte auf jeden Fall wieder zurück zum Steinkreis um nach Hause zu kommen, allerdings gibt es keine Möglichkeit. 
 
Ihre Reaktionen auf die Zeitreise konnte man sehr gut nachvollziehen. Die Zeit des 18 Jahrhunderts wurde sehr realistisch und detailgetreu dargestellt. Es war eine harte und brutale Zeit, geprägt von Machtkämpfen und Krieg. Sie arrangiert sich und macht das Beste aus ihrer Situation. Sie kennt sich mit Kräutern und in der Heilkunde aus, so wird sie schnell zur Heilerin und kümmert sich um Kranke und Verletzte. 
Sie ist selbstbewusst und hält mit ihrer Meinung nicht hinterm Berg, doch macht sie sich damit auch Feinde und wird schnell als Hexe bezichtigt. Zu ihrem Schutz wird sie nicht unbedingt freiwillig mit Jamie, mit dem sie sich mittlerweile angefreundet hat verheiratet und findet in ihm ihre Große Liebe und ihr Schicksal.
 
Claire ist ein toller und starker Charakter, die sich auch in einer von Männern dominierter Welt nicht unterkriegen lässt. Sie ist kämpferisch und eigensinnig und ihr hitziges Temperament bringt sie öfters in Schwierigkeiten. Sie und Jamie sind völlig unterschiedlich und ihre hitzigen Wortgefechte haben mir viel Spaß bereitet. Jamie ist ein Traum, er ist ein starker Charakter, ein Kämpfer der verteidigt und mit seinem Leben schützt was ihm gehört. Er ist verständnisvoll, humorvoll und sanft, hat aber auch Probleme mit Claires emanzipiertem Auftreten, denn die Frauen in dieser Zeit haben nicht viele Rechte. 
Ich habe mit Claire mit gefiebert, gehofft und gelitten, habe ihre Ängste und ihre Hoffnungen geteilt, oft eine Achterbahn der Gefühle erlebt. 
 
Mit zu verfolgen wie sie sich einander annähern und zusammen finden, wie sie gemeinsam ihre nicht gerade wenigen und großen Hürden meistern die sich ihnen in den Weg stellen hat mich sehr berührt.
 
Doch sie muss am Ende eine Entscheidung treffen……
  



Fazit

 
Eine fantastische historische Liebesgeschichte die mich völlig in ihren Bann geschlagen hat. Voller Spannung, Gefühl, Intrigen, Verrat und einer großen Liebe die alles überdauert.
 
 
Absolut empfehlenswert
 
 

5 von 5 Sternen

 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen