Mittwoch, 9. September 2015

Engelssohn - Wächter des Lichts

Bookshouse
Preis: 12,99€ [D, Broschiert] & 2,99€ [E-Book]
Seitenanzahl:272
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Bookshouse
erschienen am: März 2014
ISBN: 978-9963522712


Kurzbeschreibung

Die 32 Jährige Sora lebt in einer Absteige und versucht mit ihrem Hungerlohn denn sie sich in einer Pizzeria verdient über Wasser zu halten, allerdings ist das alles eher schlecht als recht und mit ihrer Furienchefin nicht gerade leicht.
Eines Abend trifft sie unvorbereitet auf Rafael der denkt Sora wäre ein Sukkubus und sie versucht von der Erde zu tilgen.
Sora ist geschockt und denkt erst einmal ein Irrer steht vor ihr. Aber auch wenn sich Rafael für einen Menschen in dem Moment nicht gerade Normal aufführt mit Lateinischen Segenssprüchen und Weihwasser und einem Kreuz ist doch etwas an ihm das sie fasziniert.

Beide finden mehr über die andere Persönlichkeit heraus und nähern sich langsam ihren Geheimnissen an ohne zu wissen das sie beide schon Teil einer Prophezeiung sind...


 

Cover

Das Cover ist für mich ein richtiger Eyecatcher mit der Frau die sich wie es scheint von einem Engel umarmen lässt. Sehr schön dabei ist auch die Farbgestaltung die von Licht in Dunkelheit zu fließen scheint.
Und der Titel ist auf alle Fälle passend und macht Lust gleich los zu lesen.


 

Schreibstil

Die Autorin Ylvi Walker
hat einen tollen flüssigen und bildhaften Schreibstil und ich muss sagen ich kenne schon Werke der Autorin und bis jetzt konnte sie mich jedes Mal mit der Idee und der Umsetzung begeistern und so auch dieses mal.
Man lernt Protagonisten kennen, die einen nicht nur faszinieren, sondern die man in sein Herz schließt und gespannt ist wie es für sie weitergeht, mit ihnen mitfiebert und die Daumen drückt und manches Mal auch in die Geschichte springen möchte um zu helfen.
Für mich mitreißend und packend  und ich liebe diese Geschichte die hier einen fantastischen Auftakt gefunden hat und ich mich schon auf die anderen Teile sehr freue.


 

Meinung

Wenn eine Prophezeiung sich erfüllt...

Dann sind wir bei der 32 Jahre jungen Sora Sonata Krieger angekommen, die sich ihren Lebensunterhalt in einer Pizzeria verdient in der sie seit über einem Jahr arbeitet und sich eine Wohnung die eher einer Bruchbude gleicht leisten zu können.

Sora ist froh in der Pizzeria zu arbeiten, denn auch wenn ihre Chefin eine Furie ist, hilft ihr Habib ihr Chef der das genaue Gegenteil seiner Frau ist des öfteren mit Essen aus.
So versucht sie Monat für Monat über die Runden zu kommen.

Aber an diesem Abend wo Sora denn Müll wegbringen soll ist es anders und sie hat ein Zusammentreffen mit einem Mann der sie nicht nur zu Boden drückt sondern ihr auch noch Weihwasser und Lateinische Segnungssprüche an den Kopf wirft und die ganze Zeit was von einem Subbukus spricht der sie angeblich sein soll.

Geschockt und nicht bereit sich von ihm weiterhin unterdrücken zu lassen beginnt ein kurzer Kampf und dem Mann der sich als Rafael herausstellt fällt auf, das die Frau vor ihm weder dem gängigen Sukkubus entspricht noch das sie Gefühllos sei.

Beide müssen feststellen dass etwas so gar nicht stimmt. Und lernen sich langsam kennen. Denn Sora ist nach dem Überfall noch immer Misstrauisch wobei seine Einladung zum Essen und saubere Kleidung die er ihr in einem Dinner besorgt daran noch nichts ändern.

Was Rafael dann herausfindet lässt ihn aufhorchen, denn er stellt fest, das Sora einen Vater hatte der ein Inkubus war und ihre Mutter bei der Geburt starb. Beide waren besorgt um ihr kleines Mädchen und baten damals die  Diakonisse die Sorge zu tragen das es Sora gut gehen würde.

Denn Sora ist ein Grauton in der Welt In der sonst nur schwarz und weiß herrscht und viele sind hinter ihr her. Das ist Sora allerdings noch nicht bewusst und somit lernen sich die beiden besser kennen und finden über sich einiges heraus. So auch das Rafael einer der Wächter ist und somit ein Halbengel.
Aber nicht nur das schweißt das Band der zwei zusammen,sondern auch die Prophezeiung die Rafael von der Diakonisse erfährt.

Dabei lernt Sora auch Suriel kennen der der beste Freund von Rafael ist und sein Mitbewohner und ich muss sagen, die Dialoge und die Krabbeleien und aber auch die Freundschaft die sich hier entwickelt und auch die Annährung nach schlimmen Erlebnissen wieder Gefühle zuzulassen gefällt mir sehr gut und ich bin begeistert und freue mich auf mehr von der Autorin!!!


Fazit 

Absolut empfehlenswert und Klasse geschrieben!!!

Aus dieser Reihe gibt es folgende Teile

Engelssohn - Wächter des Lichts 1

Dämonenkind: Wächter des Lichts 2

Der siebte Engel - Wächter des Lichts 3

Bittersüße Rache - Wächter des Lichts 4

 

5 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen