Montag, 16. November 2015

Liebe auf den zweiten Biss

Mira Taschenbuch

Preis: 9,99€ [D, Broschiert] & 9,99€ [E-Book]
Seitenanzahl: 336
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Mira Taschenbuch
erschienen am: September 2015
ISBN: 978-3956492372

Kurzbeschreibung

Der Vampir Phineas McKinney wird auf eine Mission in die Wildnis von Wyoming geschickt um einen gefährlichen Vampir aufzuspüren.
 Unterstützung erhält er dabei ausgerechnet von Brynley Jones, einer Werwolf Prinzessin die keinen Hehl daraus macht das sie alle Vampire hasst. Doch sie ist in der Gegend aufgewachsen und da Phineas sich nur im Großstadtdschungel auskennt hat er keine andere Wahl.

So müssen sie sich zusammenraufen und Brynley stellt bald fest das dieser Vampire alles andere als hassenswert ist, auch Phineas ist ihr gegenüber alles andere als gleichgültig.

 

Cover

Das Cover ist sehr gut als Teil dieser wunderbaren Reihe zu erkennen und gefällt mir sehr gut. Es zeigt auch auf den Inhalt der Geschichte hin, wobei das weiße Pferd im Hintergrund für Brynley eine besondere Rolle spielt.

 

Schreibstil

Die Autorin Kerrelyn Sparks hat einen wundervollen und fesselnden Schreibstil.
Sehr flüssig, bildhaft und auf humorvolle Weise beschreibt sie Phineas und Brynleys Erlebnisse.
Ich konnte schnell abtauchen und an ihrer Seite hautnah alles miterleben. Ihre Geschichte hat mich begeistert und gefesselt, sodass ich sie auf einen Rutsch gelesen habe.  

Meinung

Eine Liebe die Gesetze sprengt...
Phineas bekommt den Auftrag einen gefährlichen Vampir aufzuspüren. Der ist mit großer Wahrscheinlichkeit in der Wildnis von Wyoming untergetaucht. Da Phineas alleine in der Wildnis aufgeschmissen ist muss er sich mit der sexy aber bissigen Werwolf Prinzessin Brynley arrangieren.
Sie kennt sich dort bestens aus und ist froh ihre Heimat wieder zu sehen und so machen sie sich zusammen auf den Weg.
Doch sehr schnell stellt sich heraus das dieser Vampir nicht das einzige Problem das auf  Brynley und Phineas in Wyoming wartet.
Ich mochte die beiden sofort, sie sind wunderbare Charaktere. Jeder ist davon überzeugt dass ihn der andere nicht mag und Brynley macht sehr deutlich warum sie alle Vampire hasst.
Phineas Bruder Freemont hat mir auch sehr gut gefallen. Er hat mich mit seiner direkten und erfrischenden Art oft zum Lachen gebracht.
Es hat Spaß gemacht zu verfolgen wie sie sich kennenlernen und ihre Vorurteile sich in Luft auflösen.  
Ihre Dialoge haben mich öfter zum Lachen gebracht und nach und nach offenbaren sie auch ihre verletzliche Seite, was sie einander näher bringt.
Doch eine Beziehung ist unmöglich, denn das würde ihr Vater nicht dulden. Ein Werwolf und ein Vampir zusammen, das ist doch von Beginn an zum Scheitern verurteilt. Oder doch nicht???
Brynley muss sich ihrer Vergangenheit stellen und Entscheidungen treffen die ihr ganzes Leben verändern.
Phineas jedenfalls ist nicht bereit Brynley einfach so aufzugeben und plötzlich überschlagen sich die Ereignisse.    

Fazit

Ein toller Fantasy – Liebesroman, mit viel Humor, Spannung und Romantik.

Sehr empfehlenswert!!!

 

5 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen