Sonntag, 14. Februar 2016

Candlelight & Fegefeuer

Von der Autorin Ylvi Walker zur Verfügung gestellt!
Preis: 3,99€ [D, E-Book]
Seitenanzahl: 230
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Selfpublisher
erschienen am: Januar 2016
ISBN: 
978-3-646-60175-6

 

Kurzbeschreibung

Wenn man vom Pech verfolgt zu sein scheint und das nicht nur im Comic, dann sind wir  bei  der taffen und schlagfertigen Mary- Margaret angekommen.
Denn genau die befindet sich in einer endloschleife des Pechs wie es scheint.
Zum einen verliert sie ihren sehr guten Job. Ihr Lebensgefährte entschließt sich mit einem Männlichen Kandidat seine Sexualität auszuleben und Mary zu verlassen und nachdem das nicht alles schon schlimm genug war, gedenkt ihr Nachbar das es besser wäre sich sein Leben zu nehmen.
Allerdings verwechselt er dabei das Mary das weder vorhat noch hatte und dabei brennt besagter Nachbar ihr Domizil nieder.
 Mary sitzt eigentlich auf der Straße und ihr bleibt nur Asyl zu sichern bei der letzten Verwandtschaft die sie noch auf Erden hat und zwar bei ihrer Schwägerin und ihrem 15 Jährigen Sohn.

Dass sie da auch Luzifer höchst selbst kennenlernt und der ihr auch noch hilft, hat dabei aber nicht auf ihrem Plan gestanden ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen.....



Cover 

Das Cover ist für mich sehr gelungen und vereint ein Paar das sich nicht nur sehr gut zu verstehen scheint sondern wo es höllisch heiß her geht. ;)
Für mich ein absoluter Eyecatcher!

 

Schreibstil

Die Autorin Ylvi Walker
hat hier wieder eine Hammer Geschichte sich einfallen lassen, die mich schon vom Anfang an in eine absolut toll umgesetzte Story mitnahm.
Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und bin begeistert. Denn allein schon das Luzi sich nicht nur mitten in einer sehr seltsamen Situation wiederfindet. Er findet auch noch jemand der seine Gefühle zum Lodern bringen.
Allerdings hat die ein Problem von dem sie ja nichts ahnt. Für mich genial mit den Irrungen und Wirrungen.
Die Charaktere sind mit absolut sympathisch und ich finde Luzi Klasse.

 

Meinung

Wenn es heiß wird...

Dann sind wir nicht nur in Mary- Margarets neuer Bleibe in Peoria angekommen wo es einfach nur am Tag unerträglich heiß wird, sondern auch bei ihrer eher schlecht anmutenden Bleibe ihrer Schwägerin Winona und ihrem 15- Jährigen Sohn Justin.

Warum das mehr schlecht als recht ist?
Nun ihre Schwägerin ist sehr Hochchristlich und ihr Sohn scheint dagegen mit einem Maß der Unvernunft zu reagieren indem er wirklich versucht bei  sturmfreier Bude einen Dämon aus der Hölle anzurufen.
Was Mary dabei nicht ahnt ist, als sie einer dieser Anrufungen wutentbrannt nach ihrem Job in einer Hähnchenbraterei vereitelt, das Luzifer selbst das ganze beobachtet und in dem Moment des Abbruchs der Anrufung es ihn geradewegs nach Phoenix verschlägt.
Im Hinterkopf konnte er sich wenigsten den Nachnamen merken denn er bei einem Zettel gerade noch erhaschen konnte.
Denn Luzifers Entschluss steht fest, irgendwas hat diese Frau das ihn berührt und so macht er sich auf sie zu finden. Denn er hat 48 Stunden.

Dabei ist es natürlich erstmal lustig vorzustellen das Luzifer auch wenn er sehr gut aussieht Nackt in Phoenix erscheint. Aber zum Glück und mit seiner Gabe hat er schnell eine Bekleidung für sich und ist auf dem Weg.

Mary ahnt von dem ganzen noch gar nichts und beschäftigt sich mit ihrem nichtsnutzigen Neffen und der Beseitigung des Chaos, Und sendet ihn was holen.
 
Wie Mary in diese Situation kommen konnte. Nun Mary hat seit einigen Wochen wirklich absolutes Pech. Sie verliert ihren Job in Michigan in einer sehr renommierten Werbefirma. Nein auch ihr Lebensgefährte hat Sex mit einem anderen Mann und verlässt sie. Und zum krönenden Abschluss bringt sich ihr Nachbar um und brennt dabei ihr Zuhause mit ab.

Deshalb ist Mary untergetaucht bei ihrer Schwägerin. Denn ihr Bruder und ihre Eltern sind schon lang verstorben. Was Mary allerdings nicht ahnt ist das Luzifer sie sehr schnell findet und auch sehr schnell bemerkt was hier nicht stimmt.

Denn Luzifers Ex Lilith hat einen Pechdämon Namens Volac auf Mary angesetzt und der versucht alles um Mary  in den Selbstmord zu treiben. Immer mehr passiert und zum Glück für Luzifer und mit Hilfe einer seiner Untergebenen die auch in den Stadt arbeitet Namens Emmanuelle gelingt es ihm Mary in Sicherheit zu bringen.

Aber er weiß das er damals aus lauter Verliebtheit einen Teil seiner macht Lilith gegeben hat und die will Mary. Von Volac erfährt Luzifer auch warum.  Denn Lilith will Marys Körper, denn genau den will sie besetzen. Denn darin haust eine uralte Seele.

Jetzt muss Luzifer handeln und schmiedet einen Plan seine Ex zur Strecke zu bringen. Dabei kommt ihm nicht nur die Vergangenheit in den Weg sondern er bemüht sich auch noch Mary für sich zu gewinnen und die Zeit rennt.

Für mich Klasse beschrieben auch mit den Ideen dahinter wie sich das ganze entwickelt und vor allem immer neuen Wendungen die ich so nicht vorhersehen konnte. Toll umgesetzt und einfach mehr.
Ich könnte gerade so weiterlesen.


Fazit

Absolut Klasse und sehr empfehlenswert!!!

 

 

5 von 5 Sternen


1 Kommentar :

  1. Hallo Susanne

    Das klingt total lustig. Schöne Rezension.

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen