Freitag, 4. März 2016

Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten (3. Buch) (Geschichten der Jahreszeiten)

Impress

Preis: 3,99€ [D, E-Book]
Seitenanzahl: 260
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Impress
erschienen am: Februar 2016
ISBN
978-3-646-60199-2 

Kurzbeschreibung

**Endlich die Fortsetzung der Bestseller »Morgentau« und »Abendsonne«!**

Ilea Sola Sommerkind ist eine Jahreszeitentochter. Sie kann Licht brechen und eine warme Brise herbeirufen. Wenn sie ihre Sommerkräfte einsetzt, verwandelt sich ihr sonst brünettes Haar in ein strahlendes Blond. Sie ist nicht das einzige Jahreszeitenkind, seit die Göttin Gaia ihren Söhnen erlaubt hat, sich unter die Menschen zu mischen, und dennoch ist sie etwas Besonderes, denn nur sie stammt von Sommer ab. Und so ist ihr Heim auch dasjenige, das sich der Sommergott diesmal für seinen Aufenthalt ausgesucht hat. Doch als er dabei schwer verunglückt, muss sie einen weiteren Gott beherbergen: Aviv, den Frühling. Den einzigen Jahreszeitengott, der seit fünfhundert Jahren den Frauen entsagt und die Erde gemieden hat…

Dies ist der dritte Roman der Jahreszeiten-Geschichten. Ein weiterer Roman erscheint im Sommer 2016. 
 
(Auszug von Impress)

Cover

Das Cover ist für mich sehr passend gestaltet mit dem jungen Mädchen das unbeschwert durch eine Wiese streift und die Sonne genießt und alles um sich herum zu vergessen scheint.
Passend zu Ilea Sommerkind wie ich finde.


Schreibstil

Die Autorin Jennifer Wolf 
hat mich mit dieser Fortsetzung wieder in die Geschichte mitgenommen um die Jahreszeiten.
Für mich wieder sehr gut umgesetzt wie die Protagonisten mit viel Gefühl aufeinandertreffen und sich gegenseitig versuchen zu öffnen. Denn Aviv hatte versucht die Erde zu meiden und das nicht ohne Grund.
Und Ilea hat eine liebe, aber auch gleichzeitig bezaubernde offene und geradlinige Art und ist nicht nur einmal überrascht von den Gefühlen zu Aviv.
Sehr gut umgesetzt und ich freu mich schön auf mehr von der Feder der Autorin.

Meinung

Wenn eine unvorhersehbare Situation Dein Leben verändert...

Dann sind wie bei Ilea Sommerkind, die eigentlich friedlich mit ihrem Vater und ihrer Oma zusammenlebt und mit einem feinen Gespür Kleidung zaubert die die Menschen um sie herum begeistert.
Ilea kann sich bei ihren Näharbeiten komplett entspannen, auch wenn die Uhrzeit manches Mal verblüfft.
Denn Ilea liebt es wenn es Abend wird. Denn dann kann sie an ihrem geliebten Ufer nähen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Ihr bester Freund ist dabei stets zur Stelle und unterhält sie musikalisch. Aber dies ist auch nur möglich bei Licht denkt ihr und genau da sind wir bei Ileas Begabung, denn sie ist ein Sommerkind.
Das heißt sie kann auch licht zaubern.

Ihr Vater ist kein geringerer als Sommer und hat sich bis jetzt nicht um seine Enkeltochter gekümmert und Ileas Mutter die mittlerweile verstorben ist nicht kennengelernt.
Ilea ist deshalb mehr als überrascht als sie von den Hüterin Kunde bekommt das ihr Großvater sie gerne kennen lernen würde.

Sommer kommt wie besprochen und auch wenn ihre Großmutter ein Hühnchen mit ihm zu rupfen hat, ist er ein Charmbolzen wie man ihn kennt.
Aber durch einen tragischen Unfall erleidet Sommer kurz nachdem er seine Enkelin und seine Liebe sieht eine schwere Verletzung und muss ins Krankenhaus.

In diesem Zustand sieht es Gaia für dringend notwendig dass sich Frühling namens Aviv aufmacht seinem Bruder beizustehen. Aviv weiß das seine Mutter ihn niemals senden würde wenn sie nicht vom schlimmsten ausgehen könnte.
Deshalb macht er sich auf den Weg mit dem Vorsatz allem weiblichen aus dem Weg zu gehen, denn die könnten seinem Vorsatz aus einem wichtigen Grund gefährlich werden.

Dabei lernt er allerdings ziemlich viel über die Wiedergeburt eines längst verschollenen geliebten Menschen und die Liebe die einen treffen kann wie ein Blitz.

Für mich sehr gefühlvoll umgesetzt und auch mit der Beschreibung der Gefühle die für mich nachvollziehbar waren.
Sei es jetzt bei Aviv der sich zwischen seinen neugewonnenen Gefühlen hin und her gerissen vorkommt, denn die Freundschaft gegen die Liebe, stellt ihn vor eine nicht zu lösende Aufgabe.
Oder das Entdecken seiner Neu erworbenden Gefühle.

Was mir hier gefällt ist das Ilea sich trotz ihrer Unsicherheit nicht davon abbringen lässt und sich nicht verschließt.
Sehr schön beschrieben.


Fazit

Absolut gelungene Fortsetzung!!!
Romantisch, dramatisch, verletzlich und besonnen haben  die Protagonisten mich bezaubert.

 

5 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen