Samstag, 12. März 2016

Zeitgenossen - Suche nach den Ur-Vampiren

Von der Autorin Hope Cavendish

Preis: 8,99€ [D, Broschiert] & 2,99€ [E-Book]
Seitenanzahl: 226
Meine Wertung: 5/5
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
erschienen am: März 2015
ISBN: 978-1530242894

Kurzbeschreibung

Im vierten Teil dieser wunderbaren Reise von Gemma und ihren Freunden geht die Suche nach dem Ursprung ihrer Herkunft weiter und dabei müssen sie nicht nur einige Länder bereisen, sondern sich auch der Frage stellen, was dann???

Für mich hat die Autorin hier wieder einem wunderbaren Einstieg an den dritten Teil hingelegt und nimmt mich mit in Gemmas Gefühlswelt und die Reise ihres Lebens.
Nach der Frage aller Fragen, woher stammt sie die mittlerweile Jahrhunderte eine Vampirin ist eigentlich ab?
Von diesem Wissendurst getrieben treffen sie Giles ehemaligen Lehrer und Verwandler der ihnen mehr über die Geschichte der Vampire berichten kann...


Cover

Das Cover ist wie ich finde wieder sehr schön und passend zu den Vorgängern gestaltet. Hier sieht man ein Vampirlächeln das Neugierig macht.
Erstens warum ist er eingehüllt und zweitens warum grinst er???

 

Schreibstil

Die Autorin Hope Cavendish hat einen wunderbar flüssigen Schreibstil der mich gleich von der ersten Seite wieder in Gemmas Welt und den Ereignissen der letzten Jahrhunderte ihres Vampirdaseins mitgenommen hat.
Dabei stellt sich nun die eigentliche Frage nach dem Ursprung der Vampire.
Für mich ein gelungener vierter Teil!

 

Meinung

Wenn Jahrhunderte verfliegen und die Frage nach der Existenz dich antreibt....

Dann sind wir bei Gemma, die sich mit ihre Liebe Giles und ihren Freunden Maddy, Miguel, Francisco und dem Gestaltwandler Ferguson aufmacht mehr über den Ursprung der Vampire herauszufinden.

Denn nachdem die Sybariten einen herben Schlag abbekommen haben und sich Gemma und die anderen mit den Rittern dazu entschlossen hatten einen Pakt in New Orleans einzugehen, eigentlich um mehr über die Vier Urvampire herauszufinden wurden sie von den Rittern, die mit ihrem Fanatismus in ihrer eigenen Welt zu leben scheinen leider enttäuscht.
Denn alles was sie wussten war im Grunde zu wenig.

Aber das Glück scheint unseren Freunden hold, denn zu mindestens die Anhaltspunkte waren schon mal ein erster Anhalt weiter zu suchen und zwar Die Antike Stadt Babylon und Zervas Behruz.

Aber fangen wir mit dem Erschaffer von Giles an, der sich mit dem Namen Zervas Behruz in Sofia als Berater am Hofe des bulgarischen Fürsten aufhält.
Nachdem Zervas wiederum erfährt das Giles und seine Freunde Fragen haben lädt er sie spontan ein und das lassen die sich nicht zweimal sagen.

Gemeinsam machen sie sich auf den Weg  mit dem Schiff und mit dem berühmten Orient Express geht es nach Konstantinopel.
Auf ihrer Reise werden allerdings auch Erinnerungen an Jahre zuvor wach und auch ein Besuch muss sein, bei einer Stiftung für arme Waisenkinder von Gemma.

Aber nachdem die Freunde endlich in Sofia ankommen sind sie nicht wenig erstaunt über Zervas Art die Dinge sehr klar zu sehen und stimmig auf den Punkt zu kommen. Er scheint mit ein sehr guter Berater und hat auch eine Art die Vertrauenserweckend ist und Giles hatte einen guten Lehrmeister.

Jedenfalls erfahren sie von Zervas wer ihn damals verwandelte und wann und warum.
Und zwar im Jahre 534 vor Christus wurde er wirklich von einem Urvampir verwandelt und genau einer von den vier noch immer lebenden soll sich in Babylon aufhalten. Da ist sich Zervaz sicher und gemeinsam gehen sie auf die Suche.

Für mich wunderbar erzählt sei es jetzt der Weg denn die Freunde auf sich nehmen auf der Suche. Denn wenn ich ehrlich bin ich hatte zum Beispiel den Orient Express direkt vor Augen und wäre am liebsten mitgefahren.
Absolut gelungen wie er beschrieben wurde. Und dann auch das die Autorin darauf hinweist das sie auf dem Weg an altbekannten Stellen und Orten vorbeikommen die vor Jahren oder Jahrhunderten eine besondere Bedeutung hatten macht es für mich zu einem Erlebnis.
Denn da sind welche dabei die mir nur allzu bekannt vor den Vorgänger Bänden in den Sinn kamen und das freut mich.
Klasse beschrieben und ich freu mich schon auf den nächsten Teil... ;)

 

Fazit 

Absolut empfehlenswert!

Ich liebe diese Reihe über Gemma, die nicht nur Vampirin ist, sondern sich mit der Frage ihres Seins genau so beschäftigt, wie mit der Geschichte über die Jahrhunderte hinweg. Dabei hat sie Rat und Tat von Freunden und auch von ihrer großen Liebe Giles. :)

5 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen