Donnerstag, 26. Mai 2016

Die letzten Kreuzritter- Im Bann des Albs


Preis: 9,99€ [D, Broschiert]
Seitenanzahl: 214
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Verlagshaus el Gato
erschienen am: März 2016
ISBN: 978-3943596977

Kurzbescheibung

Wenn der nächste Fall schon wartet, sind wir bei den Kreuzrittern Lars, Klas, Simon und ihrem Lehrer Lentz.
Denn auch wenn sie die untote Gräfin aus dem ersten Band besiegt haben, wartet hier ein neuer aufregender Fall. Denn das Böse schläft nie.
Die drei denken erst einmal das sie eine kurze Pause hätten und befassen sich stattdessen lieber mit Horror und Videospielen, um wie sie es nennen sich die Kampfkunst beizubringen, gegen den ein oder anderen Untoten.
An sich keine schlechte Idee, vor allem wenn man bedenkt das sich ja etwas seltsames genau im Nachbarhaus von Simon abzuspielen scheint...




Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut, mit dem Grünton und dem Herz in der Skeletthand. Gruselig und ich war gespannt was dahinter steckte und ich kann nur schreiben passend zum Inhalt.



Schreibstil

Das Autorenduo Lars & Uwe Hunsicker haben hier einen gelungenen zweiten Band geschrieben, der mich sehr schnell wieder in die Welt der Kreuzritterfreunde Lars, Klas, und Simon und ihrem Kreuzritter Freund Lentz mitgenommen haben. Alleine schon der Einstieg fand ich spannend und wieder ein Klasse Fall und ich freu mich schon auf mehr.


 

Meinung

Wenn eine neue Bedrohung wartet...

Die jungen Kreuzritter Lars, Simon und Klas lieben es zu Kämpfen und versuchen ihre Fähigkeiten an der Mumie des Pharaos Ramses.
Zum Glück, ist das allerdings nur ein Videospiel und nicht echt. Wobei nach den letzten Erlebnissen die die drei mit der Untoten Gräfin gemacht haben, wäre es auch eine Option gewesen und die drei wissen das.
Allerdings genießen sie auch die gewonnene Schlacht ausgelassen mit Horrorfilmen und Videospielen die sie sich gönnen und Lentz sagen sie, das sie die für Forschungszwecke im Kampf anschauen und spielen. Lentz weiß, das etwas auf die drei wartet, auch wenn er es noch nicht benennen kann und auch das die drei noch nicht sehr viel Erfahrung im Umgang mit den Untoten haben und ist auch für diese Art Training zu haben.

Denn direkt in Simons Nachbarschaft ist ja Familie McDougall eingezogen und nicht nur das man sie nie zu Gesicht bekommt und die Rollläden immer unten sind. Benimmt sich ihr Sohn Angus sehr seltsam in der Schule und die drei hegen einen Verdacht das so etwas ganz und gar nicht normal sein kann. Was sie dabei herausfinden, wie zum Beispiel das etwas Magisches um das Haus ist und wer ihnen dabei hilft erfahrt ihrim Buch.

Mir gefällt der zweite Band sehr gut und auch wieder die Idee, das man immer wieder Rückblenden in vergangene Jahrhunderte erfährt wo Lentz noch mit anderen Kreuzrittern auf der Suche war gefällt mir.
Denn auch wenn 1570 in Mindenbach die alte Mühle wieder repariert war und die Kinder gut versorgt wurden mithilfe von Pastor Lindner, gab es andern Orts Probleme die bis ins hier und jetzt reichen können.

Ich freu mich schon auf mehr!!!


Fazit

Absolut Klasse geschrieben und ich bin begeistert und freu mich schon auf mehr.

Die Reihenfolge 

- Die letzten Kreuzritter: Der Fluch der Gräfin
- Die letzten Kreuzritter: Im Bann des Albs
 

5 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen