Freitag, 9. September 2016

Being Beastly. Der Fluch der Schönheit

Preis: 3,99€ [D, E-Book]
Seitenanzahl: 341
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Impress
erschienen am: Juni 2016
 
ISBN:
978-3-646-60256-2

Kurzbeschreibung

Als die schöne Valeria erfährt, wen sie heiraten soll, ist ihr wohlbehütetes Leben auf einen Schlag vorbei. Um den jungen Grafen Westwood ranken sich Schauergeschichten von einem Fluch und ihr neues Heim gleicht eher einer Ruine als einem herrschaftlichen Herrenhaus. Auch Westwood selbst benimmt sich ihr gegenüber mehr wie ein eiskaltes Biest und nicht wie der Mann von Stand, der er eigentlich sein sollte. Doch dann stößt Valeria in einem verstaubten Raum auf magische Windlichter, die jedes für sich ein Geheimnis bergen. Sie zeigen Valeria einen ganz anderen Grafen, voller Freundlichkeit und Güte…
(Auszug von Impress)



Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut mit dem jungen Mädchen das die Treppe heruntergeht. Was ich mich aber fragte war, weshalb der Rotton wie Blut aussieht und der Titel. Das allerdings passt perfekt zum Inhalt.



Schreibstil

Die Autorin Jennifer Alice Jager hat einen sehr fesselnden Schreibstil und vor allem bildhaften.
Denn ich war schon von den ersten Sätzen gespannt was Valeria noch alles erleben wird. Denn am Anfang denk man eher das sie alles macht was man ihr sagt, ganz die brave Tochter die sie seit 16 Jahren ist, aber dann...
Einfach sehr gelungen umgesetzt.



Meinung

Wenn Deine Gefühle Dich gefangen halten...

Dann sind wir bei der gerade erst 16 - Jährigen Valeria von Lancaster.
Denn diese ist seit ihrem ersten Lebensjahr darauf vorbereitet worden eine vorbildliche Tochter zu sein. Ihre Mutter Alannah hat viel vor, oder in dem Fall sie hat eine gute Partie für Valeria im Auge. Valeria selbst ist nicht nur wunderhübsch, sondern weiß auch das sie eine der schönsten des Landes ist, aber sie selbst bildet sich nichts darauf ein, sondern hatte schon viele Verehrer die sie allesamt abblitzen ließ um die Pläne ihrer Mutter nicht zu gefährden. Denn genau an ihrem sechzehnten Geburtstag darf jedes Mädchen vor den König treten und muss wahrheitsgemäß darauf antworten ob es noch frei wäre. Und genau das tut Valeria, mit der Folge das sie nicht nur geschockt ist von des Königs Worten die mit Sanftmut gesprochen, doch ihre ganze Welt zum zusammenbruch haben. Denn Valeria soll den Grafen Westwood heiraten, um den sich düstere Sagen ranken und das nicht im positiven Sinn.

Valeria weiß, dass sie sich dem König nicht widersetzten kann und macht sich dank ihres Vaters mit ihrer besten Freundin zu dem Anwesen der Westwoods auf.
Beltaine wie Valerias Freundin heißt macht Val Mut, auch wenn diese eher an einen wahrhaftigen Alptraum glaubt, denn das ehemals wahrscheinlich wundervolle Gebäude gleicht eher der, einer Ruine und Valeria wäre am liebsten geflüchtet.
Aber dann sieht sie Liam Callahan, wie sich der junge Mann so um die dreißig bei ihr vorstellt, er ist der Leibarzt und Berater des jungen Lords.

Valeria ist gespannt wie Graf Westwood ist und wird überrascht von einem jungen Mann von vielleicht zwanzig Jahren oder ein bisschen älter. Der wiederrum hat fast einen ablehnenden Ausdruck auf seinem Gesicht und wirkt doch anziehend auf Valeria.
Jayden wie der Graf mit Vornamen heißt, hat ein Geheimnis, das ist Valeria immer mehr bewusst und das nicht allein durch seine Abneigung zu einer gepflegten Konversation, sondern er scheint etwas zu verheimlichen.

Eines Tages folgt hm Valeria und findet in einem Schrank Windlichter und diese beherbergen Erinnerungen an Jayden als er Jünger war und was Valeria dort sieht erschüttert sie, denn nicht immer war Jayden so gefühlskalt.
Nur wenn es einen Fluch gibt wie man munkelt, von wem oder was sollte er ausgehen. Bei ihren Recherchen stößt sie immer auf mehr Rätsel und gleichzeitig scheint sich Liam in ihr Herz zu stehlen, aber was verbirgt sich wirklich hinter den Gemäuern und hinter Jayden....



Fazit 

Absolut empfehlenswert und ich liebe die Geschichte!!! 
 
Ein Einblick in einen Fluch der schon viel zu lange währt. Eine Vergangenheit die nie vergessen zu sein scheint und eine junge frau die einen richtigen Dickschädel ihr eigen nennt.

 

5 von 5 Sternen

1 Kommentar :

  1. Das klingt unheimlich gut, da bin ich immer wieder traurig das ich keinen ereader habe :(

    AntwortenLöschen