Sonntag, 30. Oktober 2016

Mit dir verloren

Preis: 3,99€ [D, E-Book]
Seitenanzahl: 338
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 4/5
Verlag: Impress
erschienen am: Juli 2016
 
ISBN:  978-3-646-60277-7 


Kurzbeschreibung

**Das Liebespaar des Jahrhunderts: Angel und Larissa**

Sie begegnen sich zum ersten Mal in einem zwielichtigen Club eines der heruntergekommensten Viertel der Stadt. Ein Ort, den das Mädchen aus gutem Hause niemals besuchen sollte und den der Bad Boy in Nietenjacke zu seinem Revier zählt. Obwohl sie sich sofort gegenseitig ins Auge fallen, sind ihre Welten zu unterschiedlich, als dass sie miteinander ins Gespräch kommen könnten. Doch das Schicksal sieht das anders. Als sie sich wenige Wochen später wieder über den Weg laufen, ist es Larissa, die auf der Luxusparty im Reichenviertel einen glänzenden Auftritt hinlegt, und Angel, dessen zerschlissenem Jackett man sofort ansieht, dass er nicht dazu gehört. Aber eins hat sich nicht geändert: Sie können den Blick nicht voneinander lösen…  

(Auszug v. Impress)



Cover

Das Cover gefällt mir mit den zwei, wie sich scheint anblickenden liebenden und auch der Titel ist finde ich absolut passend zu dieser Geschichte gewählt. 




Schreibstil

Die Autorin Alexandra Carol hat einen flüssigen Schreibstil, der mich in die Welt von Larissa und Angel mitgenommen hat, die beide mit ihren Problemen sei es jetzt aus der Vergangenheit oder der Gegenwart zu kämpfen haben und auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten. Dabei wird hier immer aus der Sicht des jeweils anderen erzählt, so das man immer auf dem Laufenden ist was der ein oder andere denkt. Gefällt mir. 



Meinung

Wenn Deine erste Reaktion dich nicht trügt...

Dann sind wir bei der jungen Larissa Berger v. Kirchhoff gelandet, die eigentlich einen schönen Abend mit ihrer neuen WG Bewohnerin Isabelle unternehmen wollte und prompt in einem Laden landet wo sich Punks, Rocker und vieles mehr rumtreibt.
Also nicht gerade das, wo Larissa und Isabelle hingehören, da beide aus sehr gutem Elternhaus stammen und das hier nicht gerade eine gute, geschweige denn sichere Gegend ist.

Noch während die Mädels auf ihr Taxi warten wird Lara, wie Larissa mit Spitznamen heißt Zeuge einer Schlägerei, die kurzerhand auch mit Messern ausgetragen wird und aus einem Reflex heraus hilft sie genau dem Typen den sie vorher schon an der Bar entdeckt hatte.

Nur warum...
Und genau dem Warum wollte auch ich auf die Schliche kommen. (Zwinker)

Denn Lara half keinem Geringeren als Angel, der sich gern als Einzelgänger sieht und keinen an sich heranlassen will. Seine Freunde wie sie sich gerne nennen, sind Damir und Leon die beide eigentlich nur was trinken wollten und vielleicht ein paar Mädels mit nachhause zu nehmen gedachten, bis auf Angel der vor Stunden eine Verletzung davon getragen hatte am Arm.
Aber ausgerechnet kurz vor ihrem Gehen tauchte Mike und seine Gang auf und es ging mal wieder um einen der berüchtigten Revierkämpfe und noch ehe Angel, von dieser im persönlichen Sonne hatte flüchten können wie er Lara nennt, kam ihm die Messerstecherei dazwischen.

Beide ahnten zu diesem ersten Zeitpunkt noch nicht, dass sie einander noch öfters treffen würden.
Denn beide haben nicht nur Geheimnisse, sondern passen sehr gut zueinander und das obwohl bei jedem Treffen am Anfang erstmal die Vorurteile überwiegen.

Denn Lara ist zwar aus reichem Elternhaus, aber ganz und gar nicht glücklich immer nur die Perfektionistin spielen zu müssen und es auch langsam leid ist. Denn ihr Vater erwartet Perfektion, sei es jetzt, das er sie mit Argusaugen in seinem Unternehmen überwacht, oder sie herumkommandieren kann. Lara wird deshalb von der Belegschaft schon gemieden.
Man merkt, dass es sie mit Qual erfüllt in dieser Praktikumsstelle fest zu hängen.

Das einzige das ihr mal Spaß gemacht hatte war, in einem sozialen Jahr wo sie sich raussuchen durfte im Krankenhaus zu helfen und mit Kindern zu arbeiten.

Nun ja das ist leider vorbei und ihre Eltern und ihre jüngere Schwester wollen nur das sehen was sie sehen wollen und da passt Laras Welt nicht hinein. Diese Anpassung und immer der Perfektionist zu sein ist ganz schön hart und Lara kommt sich immer mehr als das letzte vor, da sie einfach nicht noch besser sein kann.
Dabei mischen sich ihre Eltern nicht nur in ihr Berufsleben ein, sondern wollen auch noch Laras Ex Freund wieder an ihrer Seite sehen.

Und genau da spielt der Zufall eine Rolle, denn das dritte zusammentreffen ist auf der Geburtstags Party ihres Vaters, wo sie Angel wiedersieht und ihm hilft zu entkommen. Denn der verkauft mit einem Kollegen Drogen wo sich Laras Ex- Freund gerade bedient hat um ihr mitzuteilen das Lara ja schon immer ein bisschen Prüde war.
Aber Lara will nicht das der Fremde Namens Angel in den Knast muss und setzt alle dran ihn glimpflich aus dieser Sache heraus zu manövrieren.

Für mich sehr schön beschrieben, wie die beiden trotz allem immer näher zusammenkommen und sich beide nicht nur immer besser verstehen, sondern Stück für Stück sich selbst erkennen und was sie vielleicht dringendst in ihrem Leben ändern müssten.

 

Fazit  

Eine schöne Geschichte über zwei Charaktere die sich finden und feststellen dass sie gar nicht so unterschiedlich sind.


4 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen