Dienstag, 13. Dezember 2016

Malou. Diebin von Geschichten

Preis: 3,99€ [D, E-Book]
Seitenanzahl: 247
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Impress
erschienen am: August 2016
 
ISBN:  978-3-646-60263-0 


Kurzbeschreibung

**Lass dich nicht deiner Romanideen berauben…**

Jeder weiß, dass der Kuss einer Muse auch aus dem gewöhnlichsten Menschen einen gefeierten Autor machen kann. Doch die wenigsten wissen um die Anti-Musen, wie Malou Winters eine ist. Als Tochter einer Normalsterblichen und einer Romanfigur hat sie von der versteckten Zwischenweltbibliothek aus Zugang zu sämtlichen Londoner Buchwelten, die jemals erdacht und aufgeschrieben wurden. Statt jedoch zu inspirieren, ist es ihre Bestimmung, nicht zu Papier gebrachte Ideen zu finden und zu löschen. Eine Lebensaufgabe, die sie nicht selten frustriert, vor allem da in letzter Zeit etwas mit den Personen, zu denen ihre Aufträge sie führen, nicht zu stimmen scheint. Und dann gerät sie auch noch ins Visier eines nicht unattraktiven jungen Mannes, der gefährlich nah dran ist, ihre wahre Identität zu erraten…
(Auszug v. Impress)




Cover

Das Cover ist sehr schön gelungen mit der jungen Frau dir sich mitten zwischen den Büchern befindet und man sich die Frage stellt was genau eine Diebin von Geschichten, in dem Falle Malou so macht. Sehr schön sind auch die Farben dazu gewählt und machen Lust auf mehr.



Schreibstil

Die Autorin Lisa Rosenbecker hat einen flüssigen und gut definierten Schreibstil der mich ziemlich schnell zu Malou und ihrer Beschäftigung mitgenommen hat im geschäftigen London. Was mir hier super gefallen hat ist die Sehr gute Beschreibung von den Personen und ihrem Umfeld, so dass ich mir diese Geschichte auch sehr gut als Film vorstellen könnte. Und bei Malous Kater Sheldon musste ich so grinsen und ja, manche kennen ja einen gewissen Sheldon aus einer TV Serie ;)
Ich freu mich schon auf mehr von der Autorin und bin gespannt.



Meinung

Wenn man eine Anti Muse ist, dann hat man es nicht immer leicht...

Genau davon kann Malou Winters ein Lied singen seit sie 18 Jahre alt ist, denn seitdem hat sich ihr Leben drastisch verändert.
Denn Malou ist eine Anti Muse und auch in dessen Auftrag unterwegs. Aber erstmal von vorne. Denn was ist eine Anti Muse? Hört sich nicht sehr inspirierend an und ist es auch nicht besonders. Denn Malou ist die Tochter eines Menschen und einer Romanfigur und ja theoretisch ist das unmöglich, nur in der Welt Malous nicht, den ihre Mum eine sehr Kopf orientierte Frau ist nicht nur Chef bei Scotland Yard, sondern auch auf Zack was ihre Abteilung und ihre Fälle angeht.

Dabei ist Malou nicht das einzige Kind aus solch einer Beziehung und deshalb hat sie den Auftrag bei Eintritt der Volljährigkeit den Musen zu helfen. Dafür gibt es sogar extra eine Abteilung und zwar sehr gut versteckt in einer Zwischenwelt für Menschen unsichtbar. Die ZwiBi, die passenderweise als Treffpunkt dient und eine eine riesige Bibliothek ist. Ja das stelle ich mir bildlich vor und da wäre ich gerne mal vor Ort.

Jedenfalls Malou hat die Bestimmung zu Papier gebrachte Ideen zu löschen wenn sie den Schreibern nichts bringen. Denn nur wenn Malou sie löscht, kann sich die Person wieder etwas neuem widmen. Zum Löschen hat Malou nur Sekunden und muss dem, der ausgesucht wurde einen Kuss verabreichen. Das schafft sie auch hervorragend, auch wenn sie manches Mal nicht sicher ist ob das alles so in Ordnung geht. Denn über den Auftrag erfährt sie um Grunde nicht so viel. Nur ihr Mentor Tom bekommt sie von Mrs Patton und die nun ja ist nicht gerade die netteste Person bei der ZwiBi, aber leider die Chefin.

Malou hat sich aber daran gewöhnt und macht ihre Aufgabe sehr gut, bis eines Tages der erste ihrer Klienten einfach vorher umgebracht wurde und Malou gerade noch am Tatort eintrifft. Dort trifft sie auch auf  den jungen Polizisten Chris Lansbury. Der ist ziemlich wortkarg und hält sich bedeckt was den Mord angeht. Allerdings beim nächsten Mord wird sogar Malou misstrauisch, denn der passiert kurz bevor sie wieder bei ihrem Auftrag ankommt und der junge Polizist Chris ist auch der Meinung und nimmt Malou als Verdächtige fest, ohne zu wissen wer da vor ihm sitzt

Was dann passiert könnt ihr euch ja vorstellen, denn nicht nur die Morde gilt es aufzuklären, sondern auch wer dahinter steckt und ob er es auf Malou auch abgesehen hat. Denn das da was nicht mit rechten Dingen zugeht könnt ihr euch vorstellen.

Ein Katz und Maus Spiel beginnt und Malou hat alle Hände voll zu tun mit ihrer Freundin Emma die nicht nur eine Muse ist, wie Malou sondern auch noch ein Händchen für Detektivarbeit hat den Fall zu lösen und gleichzeitig muss Malou aufpassen das sie nicht ihre Herz verliert.



Fazit 

Ein Geheimnis aus längst vergangener Zeit...oder doch nicht ;)
Eine Geschichte über Geheimnisse, Mysteriöse Morde und ein Polizist der Malous Herz zum Klingen bringt...


 

5 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen