Dienstag, 21. Februar 2017

Emma, der Faun und das vergessene Buch


Preis: 18,95€ [D, GB] & 14,99€ [D, E-Book]
Seitenanzahl: 416
Meine Wertung: 4/5
       
Verlag: Loewe Verlag
Empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
erschienen am: Februar 2017

ISBN:
978-3785585122

Kurzbeschreibung

Auf dem Internat Schloss Stolzenburg geht es anscheinend nicht mit rechten Dingen zu und das ausgerechnet nachdem sich die 16-Jährige Emma dazu entschlossen hat ihr Leben in die Hand zu nehmen.
Dabei kommt ihr allerdings eine alte Legende in die Quere, in der es um einen Faun zu gehen scheint und ein verschwundenes Mädchen dessen Bruder kein geringerer ist als Darcy de Winter dessen Familie das Anwesen gehört.
Beide sind sich einig, dass sie den anderen nicht leiden können, allerdings wer weiß...😉

Denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.
Ein geheimnisvolles Buch mit magischen Kräften kann vieles verändern.



Cover

Das Cover gefällt mir und ich hab es gesehen und gedacht, was mag wohl dahinter stecken. Die Frau erinnert mich an frühere Zeiten wo die Damen noch flanierten und der Faun scheint aus einer Saga zu entspringen. Dahinter sieht man ein Schloss und ich vermute Schloss Stolzenburg. Aber auch die Blätter sind wichtig und gehören zum Rätsel dazu.
Sehr gelungen und ein Eyecatcher.

 

Schreibstil

Die Autorin Mechthild Gläser hat einen flüssigen und bildhaften Schreibstil, mit dem sie mich nach Schloss Stolzenburg und ihren Schülern entführt hat. Emma und ihre Freunde sind mir sympathisch, wobei man manches hätte eventuell vorsichtiger angehen sollen, aber sie sind jung und lernen noch. Aber auch die Geschichte baut sich Stück für Stück auf und entbehrt nicht der Spannung, die man immer mehr merkt. Dazu gesellt sich eine zarte Liebesgeschichte die mir mit ihren Vorurteilen sehr gut gefällt und alles in allem in manchen Stellen an Eindrücke von Jane Austen erinnert.


Meinung

Ein Buch das Wünsche wahr werden lässt...oder doch nicht.... 

Die 16- Jährige Magdalena Morgenroth auch Emma kurz genannt, lebt mit ihrem Vater dem Schuldirektor auf dem Internats Schloss Stolzenburg.
Beide sind schon seit vier Jahren hier und haben sich nicht nur gut eingelebt, sondern Emma hat auch eine beste Freundin, die sie während der Ferien, wo sie bei ihrer Mutter war, schmerzlich vermisste. Dabei ist das erste zusammentreffen wieder vor dem ersten Schuljahr mit einer grandiosen Idee gekürt.

Denn Emma will einen Literaturclub eröffnen und auch ihre neue Zimmernachbarin Hannah und Charlotte sind eingeladen. Dabei gibt es nur ein klitzekleines Problem, für das nötige Ambiente muss erstmal der auserkorene Raum gesäubert werden. Gesagt getan und dabei stößt Emma auf ein verstecktes Tagebuch in Form einer Chronik, die verschiedene Menschen über Jahre hinweg geschrieben haben.

Seltsam und spannend findet ihr und das zu Recht... 😄
Denn dieses Buch scheint mit einen Fluch einer Feenkönigin behaftet und kein geringerer als ein Faun, spielt dabei eine sehr wichtige Rolle.
Die Mädels merken nämlich schnell, allen voran Emma die weiter Einträge vornimmt, dass die Dinge dann auch so passieren.

In diesem ganzen Tumult taucht auch noch der Sohn der Familie de Winter auf, deren Schloss das ganze ist und nistet sich ein. Denn er sucht seine vor vier Jahren verschollene Zwillingsschwester.
Emma und Darcy sind sich nicht gerade sympathisch wie es scheint am Anfang, den beide scheinen von Vorurteilen geprägt. Dabei spielt ein gewisser Frederick auch keine geringe Rolle.

Eine sehr schöne Geschichte über Zuviel Stolz  und Vorurteil. Denn die Idee dahinter, vermischt mit der ein oder anderen Situation, sind hervorragend ausgearbeitet und sehr gut umgesetzt.

Fazit 

Absolut empfehlenswert!!!
Eine Geschichte über ein Buch das verzaubert und ein Geheimnis das tief in der Vergangenheit liegt.

 

4 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen