Montag, 27. Februar 2017

Krähe und Bär oder die Sonne scheint für uns alle


Preis: 12,99€ [D, GB]
Seitenanzahl: 112
Meine Wertung: 5/5
       
Verlag: Dressler
Empfohlenes Alter:
6 - 8 Jahre
erschienen am: Januar 2017

ISBN:
978-3791500256

Kurzbeschreibung

Wenn zwei völlig unterschiedliche Tiere aufeinander treffen und jeder den anderen um sein Leben beneidet.
Dann sind wir bei dem Bär im Zoo und der Krähe, die sich dort des Öfteren herumtreibt in der Hoffnung noch den einen oder anderen Happen zu ergattern.
Beide lernen sich durch einen Unfall im Teich näher kennen und stellen fest, dass sie beide einen Traum haben.
Der Bär wäre gerne so frei wie die Krähe und die Krähe wäre gerne so satt wie der Bär.
Beide haben die Chance diese Erfahrung zu machen, nur der Preis fällt anders aus als erhofft..



Cover

Das Cover ist wundervoll gestaltet mit dem Bär und der Krähe, die sich beide sehr gut zu verstehen scheinen. Denn sie treiben dahin und der Bär scheint der Krähe zu lauschen.

Schreibstil

Der Autor Martin Baltscheit hat hier eine wunderschöne Geschichte über das kennenlernen, Freundschaft, Erfahrung und Wertschätzung geschrieben und ich bin begeistert von der Geschichte. Die mal wieder aufzeigt das man nicht immer so unzufrieden sein sollte, da es dazu nicht immer einen Grund gibt. Dazu sind der Einband und die Illustrationen von Wiebke Rauers herrlich gelungen und haben mich in die Welt der zwei, Krähe und Bär entführt.



Meinung

Wenn ein Wunsch nicht immer für Freude sorgt...

Nun, da sind wir bei zwei außergewöhnlichen Fremden.
Denn hier treffen sich ein Bär, der im Zoo wohnt und eine Krähe. Denn die Krähe fällt aus Versehen ins Wasser und der Bär rettet sie.

Davon ist die Krähe noch ziemlich perplex, den im Normalfall machen Bären, die laut dem Hörensagen sich für niemanden interessieren nichts.
Dabei findet Krähe raus, das der Bär traurig ist mit seinem Leben, das von Tag ein und Tag aus nur daraus besteht seine Runde zu laufen und zu essen und zu schlafen.
Die Krähe hat dazu aber eine Idee, nachdem sie sich mit dem Bär näher angefreundet hat, was bei solch einen Sturkopf nicht immer ganz einfach ist.
Denn Krähe hat einen Trank wo die Seele tauscht. Das heißt Krähe ist in Bärs Körper und Bär in Krähe Körper. Denn somit wäre sein Traum von Freiheit endlich Wirklichkeit und Krähes Traum nie wieder Hunger zu leiden würde sich auch erfüllen.
Nur manche Träume und die Wirklichkeit haben nicht viel gemeinsam und so müssen beide feststellen, dass der beste Wunsch nichts nützt wenn du keinen Freund mehr an deiner Seite hast.

Genau diese Geschichte gefällt mir deshalb sehr gut. Denn nicht jeder Wunsch den man hat, ist auch der richtige für einen, so lernen es die beiden auch. Und dabei steht etwas ganz oben und zwar das man sich auf etwas Neues einlässt, wie einen Freund kennenzulernen der für einen da ist und einen versteht.

Fazit 

Ein wundervolles Kinderbuch das ich nur weiterempfehlen kann!!!


5 von 5 Sternen

Kommentare :

  1. Hallo,
    vielen Dank für deine Lesemeinung. Ich habe es "endlich" auch ausgelesen und auch als erwachsene Leserin fand ich es ganz toll.
    Liebe Grüße Hanne

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben das Buch auch gelesen und uns dabei köstlich amüsiert. Martin Baltscheidt ist einzigartig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da habt ihr recht. Eine wunderbare Geschichte.:D

      Löschen