Montag, 15. Mai 2017

Demonhearts & Angelwings


Preis: 3,99€ [E-Book]   
Seitenanzahl: 212
Meine Wertung: 4/5
       
Verlag: Impress
Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
erschienen am: Januar 2017

ISBN: 
978-3-646-60260-9

Kurzbeschreibung

**Wenn die Gejagte sich in den Jäger verliebt…**

Als Amber auf den ebenso arroganten wie gutaussehenden Gwin trifft und ihm nach seiner plumpen Anmache eine Ohrfeige verpasst, ahnt sie noch nicht, mit wem sie es zu tun hat. Gwin ist nämlich ein Dämon und zudem der Sohn des obersten Clananführers. Um dessen Amt weiterführen zu können, muss Gwin seinem Clan eine Opfergabe in Form eines Menschenmädchens darbringen. Nur leider hat er die Rechnung ohne die aufmüpfige Amber gemacht. Die ist nämlich gar nicht so naiv wie gedacht und bindet den stolzen Dämon prompt mit einem Zauber an sich. Als die beiden sich langsam näherkommen, muss Gwin schließlich feststellen, dass die Liebe nicht immer Flügel verleiht…
(Auszug v. Impress) 



Cover

Das Cover sieht sehr geheimnisvoll aus, so wie die Farben ineinander einfließen. Dabei bemerkt man aber doch den Ausdruck des Mädchens das für mich taff nach vorne schaut. Hinter ihm sieht man eine schwarze Schwinge deren Federn im Wind zu fliegen scheinen.
Für mich ein passender Titel, obwohl das Cover noch ein bisschen besser gestaltet hätte sein können. Hier verwischen zwar magische und reale Grenzen, dazu passt die Anlehnung des Covers, aber mir persönlich fehlt da noch ein bisschen mehr das es ein Eyecatcher wird.


Schreibstil

Die Autorin Jana Goldbach hat einen flüssigen Schreibstil der einen sehr schnell in die Welt der Dämonen und vielem mehr entführt. Denn sie hat die Idee zu dieser Geschichte wie ich finde gut umgesetzt.
Dabei hat sie auch nicht an den Wortspielen gespart die mich hier erwartet haben. Es wird aus zwei Perspektiven erzählt und zwar die der Hauptprotagonisten. Dabei kommen die Nebencharaktere auch nicht zu kurz mit ihrer quirligen Art, wie zum Beispiel Ambers Freundin Candice.
Ich liebe es und kann nur sagen, dass ich mich auf mehr von der Autorin freue.



Meinung

Wenn jemand etwas auslöst in Dir... 😉

Dann sind wir bei der jungen Amber, die eigentlich nichts lieber täte, als ausgerechnet auf den wohl arrogantesten Kerl des Clubs zu treffen in dem sie sich gerade befindet. Denn Amber wurde mal wieder von ihrer besten Freundin Candice mitgeschleppt. Dabei hat sie nicht damit gerechnet dass dieser Kerl gar kein normaler Kerl ist, sondern ein Dämon, obwohl die genauere Bezeichnung lautet Yokay und zwar ein Tengu. Die Dämonen, wo Gwin wie der Kerl heißt dazu gehört, sind da äußerst penibel, schließlich gibt es da ja Unterschiede.

Jedenfalls möchte Gwin eigentlich an dem Abend keine Frau rumkriegen, sondern muss laut seinem Vater und seinen zwei Brüdern eine aussuchen, denn die soll geopfert werden. Denn sonst wird er nicht der nächste Clanführer.
Beide wissen nicht dass es für sie beide einen riesige Veränderung bedeutet, nachdem Gwin sich an sie rangemacht hat und einfach abblitzte. Denn sowas ist er im Normalfall nicht gewöhnt.

Dabei sieht Gwin sehr gut aus, aber Amber ist halt recht eigenwillig mit ihrer Art und das gefällt mir.
Da Gwin allerdings die junge Frau nach dem Abend im Club Nightingale nicht vergessen kann, macht er sich auf die Suche mit seinen Sinnen und findet sie ein paar Tage später auf einer Halloweenparty wieder.
Allerdings die Entschuldigung die er ihr überbringt stößt auf Taube Ohren und auch wenn er sich in seiner wahren Gestalt mit seinen schwarzen Flügeln zeigt hat Amber nicht viel für ihn übrig. 
Das ändert sich allerdings, als er schwer verletzt im Gebüsch liegt. Denn er wurde von Menschen angegriffen. Amber auch wenn sie Angst hat kümmert sich um ihn und hilft seine Verletzungen zu verbinden.

Dabei wird ihr klar dass er es auf sie abgesehen haben muss, so oft wie die zwei sich über den Weg laufen. Dabei hat sie und ihre beste Freundin Candice eine Idee. Ein Magischer Schutzzauber muss her.
Das der Mächtig nach hinten losgeht und Amber und Gwin eher zusammenbindet ist einfach zu genial und ich musste mehrmals grinsen. Denn Laut Amber ist Gwin der neue Austauschschüler und muss bei ihr in Zukunft wohnen, da er sich nicht von ihr nicht weg bewegen kann.

Ich liebe die Idee zur Story und super umgesetzt.😃💖


Fazit 

Tolle Geschichte die einen mitnimmt in die Welt der Tengu! 😉💖
Ein Zufall, ein magischer Zauber und alles ist nichts mehr so wie es war.

4 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen