Donnerstag, 17. August 2017

Fanfiction zur Blogtour "Geborene der Verderbnis"


Hallo ihr lieben! 💖😚






Denn Einstieg von meiner Fanfiction kennt ihr vielleicht schon von meiner Vorankündigung und heute habt ihr einen Einblick bei unserer Schwarzhändlerin Chantal erhalten!😉


Aber hier nochmal einen kleinen Rückblick.
Man wusste wirklich nie, wann ein Lichtsturm gerade aufzog und wenn man ihn erblickte, war es meistens schon zu spät.

Nun stellt ihr euch sicherlich die Frage, wie ich als Archäologin auf der Jagd nach alten Artefakten vom Sabiquaan, hier draußen überleben konnte. 
Nun, ich habe etwas Uraltes gefunden, was mir hilft und mich einhüllt – und es sorgsam vor den Hohepriesterinnen der Stadt verborgen.
Warum ich euch das erzähle?
  
Daten von früheren Zeiten gaben mir die Veranlassung zu vermuten, dass die Stürme noch nicht so lange um Madina existierten. Daher war ich auch überrascht über zwei Reisende in der Wüste. Eine davon war auch noch eine Lichtgeborene! Sie hatte einen Dolch, der ihr half, den gerade aufziehenden Lichtsturm von sich und ihrem Begleiter fern zu halten. An sich ein imposantes Schauspiel, welches mich neugierig machte und zwar nicht nur bezüglich meiner aktuellen Ausgrabungen, die nur die Spitze von etwas Riesigem unter dem Sand Vergrabenen sein mussten. So entschloss ich mich, die beiden zu begrüßen und herauszufinden, was sie mir vielleicht verraten könnten. 😃
Ich schaute die beiden vor mir fragend an, nachdem ihr Begleiter noch nichts gesagt hatte und mich weiterhin misstrauisch musterte.

„Mein Name ist Zeemira“, antwortete die Frau und deutete dann mit ihrem Daumen über ihre Schulter zu dem Mann. „Das ist Jal.“
Sie wandte sich zu ihrem Begleiter.
„Jetzt komm schon, sei etwas freundlich. Hier draußen sind wir alle Verbündete.“
„Du bist zu vertrauensselig. Wie kann eine einzelne Frau hier draußen überleben – noch dazu, wenn erst vor kurzem ein Lichtsturm über die Wüste hinweggefegt ist?“, erwiderte er, verschränkte die Arme und schaute mich eine Antwort erwartend an.

„Dasselbe könnte ich euch fragen, allerdings hab ich ja schon eurer Helferlein gesehen,“ meinte ich und deutete mit dem Blick zu Zeemira.

„Oh? Du meinst den Dolch?“, sie kramte die Waffe aus ihrem Mantel hervor.
Der Kristall in seinem Griff fing das Sonnenlicht und brach es durch sein rauchiges Inneres zu einem seltsamen, farblosen Schimmern.
„Dann solltest du ebenfalls gesehen haben, dass nicht der Dolch uns beschützt hat. Wie kannst du uns beobachten, mitten im Sturm? Du musst nahe an unserer Position gewesen sein. Wir konnten durch den Lichtsturm niemanden erkennen“, Jal trat neben Zeemira und schob sich dann schräg neben sie, um sie wohl vor etwaigen Angriffen meinerseits schützen zu können.

„Ruhig Großer“ ich lächelte ihn an, denn ich fand es süß von ihm, sie vor mir beschützen zu wollen.
Ihm war nicht entgangen, dass ich alleine unterwegs war, was ihn vermuten ließ, dass ich entweder völlig verrückt wäre oder mir zu helfen wusste. Beides schien ihm Angst zu machen. Ich konnte in dieser Situation nicht anders, als loszulachen, was mir verwunderte Blicke beider einbrachte.

„Gut, ihr zwei. Nachdem wir uns jetzt kennen gelernt haben, lasst das Kriegsbeil stecken“, ich schaute Jal an. „Kommt mit. Hier draußen wird es gleich ungemütlich und ich denke, dass ihr sonst auf ziemlich verlorenem Posten stehen könntet.“
Denn was die beiden nicht wussten: Ich konnte nicht nur durch mein uraltes Fundstück die Lichtstürme feststellen, sondern auch die Anwesenheit anderer. Wie die der beiden Reisenden aber auch der Masakh - und die kamen geradewegs auf uns zu. Noch entfernt, aber es würde nicht mehr lange dauern.
„Ich lade euch ein, euch kurz zu erholen und zeige euch etwas, was für euch vielleicht von Nutzen sein könnte. Ich habe es von jemandem bekommen.“
„Du erwartest doch nicht, dass wir einfach so einer Fremden in der Wüste folgen, oder?“, brummte Jal. „Komm Zeemira, wir schnappen das verbleibende Pferd und reiten allein weiter.“
„Was soll denn eine einzelne Frau schon anrichten können?“, sie verdrehte genervt die Augen.
„Diese Frage meinst du nicht Ernst oder?“, er blinzelte überrascht. „Gerade DU weißt was eine einzelne Frau anrichten kann.“
Zeemira trat zu mir, schob mein schwarzes Haar zur Seite und deutete mit dem Zeigefinger auf mein Gesicht. Ich verdrehte meine Augen zu ihrer Hand, was ein lustiges Schielen verursachte.
„Keine weißen Augen – keine Lichtgeborene – alles klar?“, grinste sie breit.

Jal grunzte nur., aber nickte schließlich. Sie folgten mir.

Ich wusste zwar nicht genau, wer die beiden waren, aber eine Lichtgeborene – beinahe allein in der Wüste – bedeutete vermutlich, dass in Madina etwas vor sich ging. 
Hohepriesterin Pheedre eins auszuwischen war mir schon lange ein Bedürfnis, denn irgendetwas an dieser Frau zeigte mir, dass man sich vor ihr fürchten sollte und mein Instinkt hatte mich noch nie getäuscht. Wenn ich nicht ständig ihre Erlaubnis bräuchte, um mich in den alten Ruinen frei bewegen zu dürfen, hätte ich die Wüstenstadt Madina nie betreten.


Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick gewähren!

Hier nochmal die Reiseroute für euch.


Die Reiseroute!!! 

 

Sa. 12.08.2017                                                                       
Bei Bella v. Bella’s Life
Buchvorstellung B.1 + Charaktere und Leserstimmen 

 




So. 13.08.17
Bei Astrid v. Letannas Bücherblog
Vorbereitung u. Entstehung vom Manuskript zum Buch  


Mo. 14.08.17 
Bei Martina v. Bücherkessel
Buchvorstellung B.2 + Charaktere+ Leserstimmen

   


Di. 15.08.17 
Bei Ann- Sophie v. Reading is like taking a journey
Entstehung v. Najim/ Zeemira 



Mi. 16.08.17 
Bei Katharina v. booksline
Protainterview 



Do. 17.08.17 
Bei Bianca v. Bibilotta
Reportage zur Tour mit der Fahrenden Händlerin



Fr. 18.08.17 
Bei Chantal v. Book Wonderland
Fanfiction/ Einblicke in den Aufbau des Trailers



Sa. 19.08.17 
Bei mir! ;) Bücher aus dem Feenbrunnen
Reisebericht



So. 20.08.17
Bei Teja v. Gwynnys Lesezauber  
Interview mit Najim





Liebe Grüßle Eure Susanne /alias Archäologin Susanna Solara

Kommentare :

  1. Eine tolle und spannende Fan-Fiction - macht Spaß die alle jetzt zu lesen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich bin auch gerade am schauen und muss sooo grinsen. Klasse! <3

      Löschen
  2. Einfach zu geil was ihr da so drauß macht und Band 1 noch auf meiner Wunschliste steht alleine schon seid der einen Blogtour mal zu Band 1 die ich schon geil fand :-)
    VLG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny! :)

      Vielen Dank das freut mich sehr! <3 :-)

      Liebe Grüßle Susanne

      Löschen
  3. Wow der absolute Hammer, ich bin wirklich begeistert!!
    Wie man auf so eine Idee kommt :)
    wirklich toll!!
    Ich werde mich mal morgen auf die Reise begeben:)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea! :)

      Dann Viel Spaß und denk daran, das noch bis Sonntag Nacht Zeit ist, in den Lostopf zu hüpfen. :)

      Liebe Grüßle Susanne

      Löschen
  4. Wie sich alles so fügt. Na viel Spaß mit Jal. *kicher*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhh Jaaaa..... :)
      Zur Not habe ich da ein altbewährtes Hausmittel von meinem Ur-ur-ur- Onkel "Taufrisch ums Eck", in Form von einem Stock mit einer Nadel am unteren Ende. Dann wird er gepickst wenn er nicht pariert! ;) Muahhaaahhhaaaa

      Lg Susanne

      Löschen
  5. Na, so richtig überzeugt, hast du Jal wohl nicht - er ist eben leicht paranoid. :P
    Zum Glück ist Zeemira etwas aufgeschlossener. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch....
      Tief in seinem Inneren weiß er es, der Sturkopf! ;)

      Löschen
  6. Hallo��
    Danke das war toll und ich will mehr����
    Lieber Gruß Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heide! :)

      Das freut mich . <3

      Liebe Grüßle Susanne

      Löschen
  7. Sehr gelungen. Das hast du richtig toll gemacht.
    Hab voll mitgefiebert :-) Das macht wirklich richtig Spaß.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen