Dienstag, 26. Dezember 2017

Constance Verity: Galaktisch-geniale Superheldin


Preis: 9,99€ [D, TB] & 8,99€ [D, E-Book]
Seitenanzahl: 416
Meine Wertung: 5/5
     
Verlag: Piper
erschienen am: Juni 2017
ISBN:
978-3492281171

 

Kurzbeschreibung

Eine intergalaktische Superheldin hat es nicht leicht.
Davon kann Connie, alias Constance Verity ein Lied singen. Denn sie kann außer ihren Superhelden Kräften nichts in ihrem Lebenslauf vorweisen. Dabei hat sie das Leben als Retterin endgültig satt und will lieber einen normalen Job und ein geregeltes Leben, anstatt von einem Abenteuer ins nächste zu stürzen.

Dabei hat Connie einen Plan. Und zwar die gute Fee, Namens Großmutter Willow zu töten um wieder eine normal Sterbliche zu werden. Leichter gesagt als getan und Connie sieht sich bald ihrer schwersten Prüfung bevor.



Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut und ist mir gleich aufgefallen. Zum einen sieht man eine junge Frau die wie es scheint weiß wie man kämpft und die einen in den Bann zieht mit ihrem Blick der sagt, ich hab alles im Griff und leg dich nicht mit mir an. Es gefällt mir und passt zu den Covern von den Büchern rund um A. Lee Martinez.

Schreibstil

Der Autor A. Lee Martinez hat einen fabelhaften Schreibstil, der mich wieder mehr als einmal schmunzeln und lachen ließ. Zum einen die Idee hier finde ich wieder gelungen und auch den Verlauf der Story.
Dabei spart der Autor nicht mit seinen Kommentaren die ich einfach Liebe und die für mich eine Story aus seiner Feder ausmachen.
Sehr gelungen und ich freu mich schon auf mehr von Constance Verity. 💖


Meinung

Wenn Du Deinen Job an den Nagel hängen willst ...

Dann haben wir im Fall von Constance Verity die sich im normalen Leben Connie Smythe nennt ein Problem.
Denn Normal ist etwas, was für Connie nicht vorgesehen ist. Denn sie ist schon seit ihrem siebten Lebensjahr eine intergalaktische Superheldin und die Galaxien brauchen sie.

Sei es gerade bei dem aktuellen Fall das Connie einen normalen Job sucht und doch wirklich mitten im nächsten Abenteuer ist. Wie sie das schafft?
Nun die zwei Personeller die das Einstellungsgespräch machten und ja ich schreibe machten, sind nun sagen wir es mal so Anhänger der "Hungrigen Erde."

Nun kann man sich denken das wäre der größte Blödsinn, allerdings bei Constance ist es Alltag, denn die Erde hat wirklich Hunger.
Ich musste alleine schon bei dem Einstieg grinsen und bei Connies trockenem Humor und ihren Feststellungen. Einfach zu Klasse und ja sie ist schon einiges gewöhnt. Was man allerdings von Ihrer Abteilung extra für Connie nicht so sieht. Denn der leitende Agent Lucas Harrison ist sich sicher das er von sowas wie der "Hungrigen Erde" noch nie gehört hat und das er da auch nicht gerade begeistert ist. Denn denn Dreck nach Connies Kämpfen räumt dann eine spezielle internationale Behörde für sie auf.
Das Connies Aufträge schon Akten füllen ist bekannt und auch nicht verwunderlich das da manche Agenten in Rente oder Dauerurlaub gehen.

Für mich auf alle Fälle ein gelungenes Abenteuer nach der Frage: "Wie bekomme ich meine Superkräfte los" und der Frage: "Wo die gute Fee ist um sie zu Töten".

Einfach nur Klasse. 😍💖💖


Fazit

Ein gelungener A. Lee Martinez!!!
Eine Superheldin auf der Suche nach ihrer guten Fee, oder wie werde ich meine Superkräfte los.

5 von 5 Sternen 

 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen