Montag, 29. Januar 2018

Interview mit der Autorin Diana Dettmann

Foto by Pixabay



Guten Morgen ihr Lieben! 😊

Ich liebe die Interview Tage, da man da nicht nur mehr über die Autoren die man zu Gast hat erfährt, sondern da es immer wieder spannend ist.

Heute habe ich eine Autorin bei mir, die mir durch ihren Dark Diamonds Titel "Celesta: Asche und Staub" aufgefallen ist und die mich mit dieser Geschichte begeistert hat. 

Düster, Gefährlich, Atemberaubend und spannend bis zum Schluss kommen mir hier in den Sinn.
Deshalb war ich umso begeisterter als sie sich bereit erklärt hat mit mir ein Interview zu führen.

Schaut euch mal das Cover an, das für mich schon ein Eyecatcher ist. 😍















Aber nun muss ich mal noch alles richten, denn die Zeit läuft und wir sind gleich, um 10:00 Uhr bei mir verabredet. 
Die Muffins und der Kaffee steht soweit schon bereit, es muss nur noch alles in mein Wohnzimmer, das wir gemütlich und vor allem warm sitzen können. Denn so sehr ich meinen Garten und meinen Bücherbrunnen liebe, ist es doch zu kalt.

Klingeling



Pünktlich wie die Maurer geht es mir gerade durch den Kopf als ich zur Tür eile.

Und da steht sie. 😃

Foto by Diana Dettmann

Hallo Liebe Diana 

Diana: Hallo und noch einmal herzlichen Dank für die liebe Einladung! 


Ich hoffe Du hast mich gut gefunden, denn unser Ort existiert auf keinem Schild. 😉

 Diana: Ich hab ein sehr zuverlässiges Navi. Nur fünf Mal falsch abgebogen  😏


Ich freu mich das Du hier bist und den Mantel darfst Du mir gerne geben. Setz Dich ruhig solange schon ins Wohnzimmer, da hab ich Kaffee und Muffins schon bereitgestellt. 

 Diana: Ohhh, Muffins … *Naschkatzenmodus an*


So, dann gesell ich mich mal zu Dir, ich freu mich das Du bei mir bist und das Du mir Rede und Antwort stehst.  😄

 Diana: Gerne doch. Wer so nett fragt … 😉 


Ich habe Dein gerade noch neu erschienenes Werk „Celesta: Asche und Staub“ gelesen und bin begeistert. 
Zum einen durch die Idee zur Story und zum anderen wegen den Protagonisten. Ich muss sagen mir gefällt Emma und auch das sie sich, ob sie will oder nicht auf einen anderen Weg begeben muss. Sie war zu festgefahren, sei es jetzt in ihrem Alltag oder in ihrer Beziehung, wie du sehr gut beschreibst. Aber für etwas zu ändern hatte sie Angst. Angst etwas zu riskieren, was dann aber ja schon sehr bald kommt. Denn nur so bleibt sie am Leben und lernt mehr über sich und ihre Vergangenheit kennen.
Wie bist du auf diese Idee gekommen, hab ich mich beim Lesen gefragt?

Diana: Die Idee entstand aus vielen kleinen Einzelheiten und brauchte tatsächlich einige Zeit, um zu reifen. Es gab also keinen BÄHM- Moment, in dem alle Figuren und Handlungsstränge da waren.  Überhaupt ist es bei mir häufig so, dass ich nur einen groben roten Faden habe und meine Figuren dann mehr oder weniger ein Eigenleben entwickeln und somit natürlich auch bestimmen, in welche Richtung die Geschichte schlussendlich verläuft. Da werden aus Nebenfiguren mal eben lebenswichtige Protas 😉 Ohne zu fragen, versteht sich.

 
Kommen Dir Ideen für Deine Buchprojekte auch an den unmöglichsten Orten und wie hältst du dann Deine Gedanken fest?

Diana:  Eigentlich IMMER an unmöglichen Orten. Wenn ich mich hinsetze und darauf warte, dass die richtige Idee HALLO sagt, passiert das im Grunde genommen nie. Meistens überfallen sie mich bei langweiligen Arbeiten, beim Staubsaugen oder Fensterputzen zum Beispiel. Oder gern auch mal beim Autofahren. Festgehalten werden sie aber erst, wenn sie hartnäckig genug sind und schon ein klein wenig ausgereift. Der eben schon erwähnte rote Faden muss also schon da sein. Und ist es dann soweit, hab ich ein sehr schönes, heiß geliebtes Notizbuch, das alle meine Buchprojekte für mich bewahrt. 



Gab es Momente wo Du Deine Protagonisten am liebsten geschüttelt hättest, denn das hab ich im Moment beim Schreiben. 

Diana: Ja, auch das kenn ich zu gut. Wenn sie partout in eine andere Richtung wollen als geplant, zum Beispiel. Protagonisten entwickeln im Lauf der Geschichte irgendwie eine eigene Persönlichkeit und plötzlich passt das, was man eigentlich für sie geplant hat, nicht mehr zu ihnen. Schreiberlinge wissen, was ich meine ^^



Wer Deiner Protas ist Dir ans Herz gewachsen?

Diana: Die meisten meiner Protas wachsen mir ans Herz. Immerhin verbringt man ja doch recht viel Zeit mit ihnen, leidet und freut sich mit ihnen. In der Elementar-Reihe war es William, den ich ganz besonders gern hatte. Bei „Shadows of dark ages“ mochte ich Pippa sehr, trotz ihres Hintergrunds und bei „Welten zwischen uns“ war ich ein großer Elec- Fan. Darf man Fan seines eigenen Protas sein? ^^ 
Was Celesta angeht, will ich noch gar nicht verraten, wer mein kleiner Liebling ist. Es kommen noch einige neue Charaktere dazu und da will ich nichts vorwegnehmen. 



Wie lange hast Du für die Geschichte von Celesta gebraucht?
 
Diana: Länger als üblich. Es war eine vollkommen neue Welt und vollkommen neue Wesen. Ich hab mir Zeit gelassen, mich mit dem „Drumherum“ zu beschäftigen. In Summe waren es dann vielleicht so acht oder neun Monate für den ersten Teil. 



Und danach hast Du Dein Manuskript zu Dark Diamonds gesendet?

Diana: Nein, tatsächlich war eigentlich geplant, auch Celesta im Selbstverlag rauszubringen, wie meine anderen Bücher auch. Kurz vorher ergab sich allerdings der Kontakt zum Carlsen-Verlag und da kam eben eines zum anderen. 



Du hast schon sehr viel mehr geschrieben sehe ich bei Amazon und seit wann schreibst Du?

Diana: Ich schreibe, seit ich denken kann (Kreuzchen im Autoren-Interview-Bingo ^_^) und habe/ hatte unendlich viele Geschichten und Kurzgeschichten angefangen und abgebrochen und aufgeschrieben und gelöscht und zerknüllt und überarbeitet … Schließlich war aber der erste Teil von Elementar fertig und ich war ziemlich zufrieden damit, sodass ich das Buch kurzerhand bei Amazon hochgeladen hab. Getreu dem Motto „Was soll passieren?“ Das war Ende 2013 und seitdem bin ich dabei.



Auf was dürfen wir uns als nächstes freuen, denn ich hab bei Deinem FB Profil gesehen das ein Song im Moment als Schreiber Dauerschleife bei dir läuft. Das heißt für mich als Leser es gibt bald Nachschub. ;)

Diana: Oh ja, Celesta Teil 2 will ja schließlich bald das Licht der Buchwelt erblicken und ich hoffe, viele Leser warten dann schon 😃


 
Was hörst Du noch für Lieder oder was sind deine Schreibrituale?

Diana: Die Lieder entsprechen immer der aktuellen Szene und meiner Verfassung. Mal dudelt einfach nur irgendwas im Hintergrund, mal darf nicht gesungen werden, mal muss es laut sein und Bass haben und ein anderes Mal dann wieder sehr leise sein. Und manchmal ist absolute Stille der beste Begleiter beim Schreiben, vor allen Dingen aber beim Überarbeiten.
Was meine Schreibrituale angeht: Wenn alle anderen Feierabend haben, setze ich mich an den Laptop. Und das fast ausnahmslos auf der Couch in der Stube mit einer muckeligen Decke und meinem Kater Schröder als moralische Unterstützung. Inzwischen sind wir ein eingespieltes Team. Ich klappe den Laptop auf und er ist da, legt sich auf die Tastatur oder die Maus oder bettelt um Streicheleinheiten (sonst nie, nur wenn ich schreiben will). Tja, einfach die niedlichste Ablenkung der Welt. Ich würde also sagen, mein Schreibritual Nummer eins ist es, einen Weg zu finden, um den Kater drumherum zu schreiben. 

Foto by Diana Dettmann

Kater Schröder Live in Action! 💖




















Wenn man selbst gerne schreibt, dann liebt man es normalerweise auch zu lesen. Was liest Du für Genres?

Diana: Wenn ich am schreiben bin, kriege ich es leider selten hin, parallel zu lesen. Das spare ich mir dann für die Pausen zwischendrin auf. Dann allerdings lese ich gern das, was ich auch schreibe. Romantische Fantasy, aber auch Liebesromane – nur eben nicht total kitschig. Ich mag Bücher, bei denen es ein bisschen kribbelt, bei denen es spannend ist und man kurz vergisst, dass in der Realität ja noch der Haushalt gemacht werden will ^^ 



Schon bald ist ja die Leipziger Buchmesse wird man Dich dort antreffen?

Diana:  Ja, wird man! Meine erste Messe! Ich bin sehr aufgeregt und hoffe, viele nette, interessante Leute dort zu treffen. 


Hast Du bestimmte Wünsche für 2018 

Diana: Dass alle, die ich gern habe (und ja, auch die anderen … ^_^), gesund und glücklich sind und bleiben. 



Möchtest Du Deinen Lesern noch etwas mitteilen?

Diana: Schön, dass ihr euch die Zeit genommen habt, dieses Interview zu lesen ^^ Ich hoffe, ich hab euch nicht zu arg gelangweilt … 



Ich freu mich dass Du hier warst und bedanke mich für deinen Besuch. 😘

Diana: Ich danke für die Einladung und die leckeren Muffins! 😊



Ihr Lieben, ich hoffe euch hat das Interview mit einer sehr sympathischen Autorin gefallen und schon bald gibt es weitere News toller Autoren auf die ich immer wieder treffe.

Bis dahin, Liebe Grüßle aus dem Feenbrunnen,


Eure Susanne

1 Kommentar :

  1. Schönen guten Abend,
    tolles Interview.
    Ich finde Diana soooo sympathisch.
    Und ihre Bücher sind klasse <3
    VG Sandra

    AntwortenLöschen