Mittwoch, 7. Juni 2017

Das vierte Siegel


Preis: 14,99 [D, TB] & 9,99€ [D, E-Book]
Seitenanzahl: 880
Meine Wertung: 5/5
     
Verlag: Knaur TB
 
erschienen am: Januar 2017
ISBN:
978-3426518984

Kurzbeschreibung

Fürst Camora befehligt nicht nur die grausamen Horden, die er mit Dunkler Magie aus einer magischen Quelle speist, sondern hat auch das große Ziel Großkönig zu werden, nachdem er vor vielen Jahren eben denjenigen erledigte.

Sein Plan trifft aber nicht nur auf aufständische, sondern auch auf eine uralte Prophezeiung.
Denn laut der, wird Camora fallen und das Gute siegen.
Nur die Drei Helden könnten nicht unterschiedlicher sein und vor allem nicht gerade ambitioniert.

Ein langer Weg beginnt für unserer Drei die erst zusammen gefunden haben.



Cover

Das Cover ist in einem schönen Blauton das in der Mitte einen Kreis zeigt das für mich das Siegel darstellt. Sehr gut ungesetzt und passend zum Inhalt.


Schreibstil

Die Autorin Liane Sons hat einen bildhaften Schreibstil der einen mitnimmt in die fantastische Welt wo alles möglich scheint. Angefangen mit einer Bitte an eine Göttin, bis hin zum blutigen Kriegs Camoras.
Sehr schön sind dabei die unterschiedlichen Charaktere auf die man hier trifft. Am Anfang war ich noch nicht ganz so schnell in der Geschichte, aber im Laufe der Zeit kommt man mit den vielen Namen und Begegnungen ganz gut klar. Da in dem Fall die Hauptprotas schon bestehen und die ihren langen Weg antreten müssen. Dabei gefällt mir auch, wie sie sich in Dingen wie Freundschaft weiter entwickeln und sich zusammenraufen. 💖


Meinung

Wenn die Hoffnung auf drei Auserwählten liegt ...

Dann sind wir mitten in einem blutigen Krieg dessen Ausgang wie es scheint ungewiss ist. Aber auch nur laut einer uralten Prophezeiung
Denn der Kriegsherr denkt wenn er die letzten drei freien Reiche erobert, wäre er der Großkönig.

Mit was er nicht gerechnet hat ist das eine Magierin, ein Krieger und ein Weiser ihn aufhalten können, zumindestens wenn es nach der Prophezeiung geht.
Dabei spielt Freundschaft eine wichtige Rolle, wie auch Vertrauen. Denn alle drei haben so ihre Laster. Sei es bei der Magierin, die sehr selbstverliebt ist, oder dem trunksüchtigen Krieger, wie auch dem weltfremden Weisen.
Jeder muss sich selbst erst einmal kennenlernen um zu bestehen. Denn nur gemeinsam sind sie stark und die Völker zählen auf sie.

Für mich ein interessanter Einstieg der mit einer Bitte beginnt und somit auch die vier Himmelsrichtungen prägt. Denn Göttin Haidar gab dem Bauern Aaron eine Kette, die nach seinem Tod in vier Armbändern aufgeteilt wurde. Diese Magische Kette hatte ein Glied für die Weisheit, eines für die Magie und eines für die Stärke und eines für die Liebe. In jede Himmelsrichtung begab sich daraufhin eines der Schwestern und baute sich etwas mit ihrem Fragment auf.
Warum das so wichtig ist fragt ihr euch. 😉
Da genau aus diesen Himmelrichtungen die Krieger zusammenkommen. Ich verrate euch aber jetzt nicht mehr, außer dass es mehr als interessant ist und sich die Autorin hier eine wunderbare Welt erschaffen hat, die einen mitnimmt in den Kampf um alles oder nichts.

Um das Recht wieder Gütig zu sein, genauso wie um die Liebe die immer weiter sich von denn Menschen zu entfernen scheint.💖


Fazit 

Sehr empfehlenswert!!!
Eine Prophezeiung die vereint.

5 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen