Dienstag, 2. Januar 2018

Hereingelesen: Suche zwischen den Zeilen


Preis: 3,99€ [D, E-Book]
Seitenanzahl: 761
Meine Wertung: 5/5
     
Verlag: Publz oHG
erschienen am: September 2017


Kurzbeschreibung

Nachdem Jo sich entschieden hat Saro in seine Welt zu folgen, befindet sie sich auch schon mitten in der Geschichte die sie liebt. 
Nur leider erwartet sie kein Saro wie erhofft, sondern Wege die unergründlich sind und Menschen von denen man nie sicher sein kann ob Freund oder Feind. 
In diesen Wirren, trifft sie nicht nur auf Kobolde, und Kämpfer, die für eine Schlacht ins Land ziehen die alles verändern könnte. Sondern trifft auch auf jede Menge Geheimnisse. 

Nur eines verliert Jo nie aus dem Blick, die Suche nach Saro ... 



Cover

Das Cover finde ich mehr als gelungen und für mich ein absoluter Eyecatcher. 
Die junge Frau die zurück schaut und gleichzeitig in mittelalterlichem Gewand da steht und dann das Buch aufgeschlagen im Vordergrund liegt und ein Schwert daneben, lässt auf Kriegerische Zeiten in Vergangenheit schließen.
Absolut passend deshalb. 😍💖


Schreibstil

Die Autorin Kay Noa hat hier einen wundervollen bildhaften Roman geschrieben, der mich mitgenommen hat in eine Welt in der nicht nur Kriege ausgefochten werden, sondern in der es auch sehr viele Geheimnisse gibt. 
Ich liebe die Protagonisten die sich hier begegnen und man erfährt nicht nur mehr über Jo, die man ja schon von Band eins kennt, sondern auch über viele neue Charaktere, wie zum Beispiel Kito oder Haki, oder Paligan und vielen mehr. Dafür hat mir ein Protagonist zwar am Anfang etwas gefehlt und zwar das Saro nicht so präsent war wie noch im ersten Band, da ich schon Neugierig war wo er steckt. Aber durch die Spannung verfolgt man Jos Weg und was in dieser Welt so alles vor sich geht. Den hinter jeder Ecke könnte jemand oder etwas auf Dich lauern.
Spannend bis zum Schluss und für mich auch wenn es einzeln gelesen werden kann, eine Super Fortsetzung zu Teil eins. Denn man kann sagen der erste Band war für mich sowas wie der Einstig und der zweite spielt jetzt nicht mehr bei uns in dem Fall in München, sondern in Kernland. 
Ich bin begeistert und diese Geschichte hat Suchtfaktor!!! 💖💖💖


Meinung

Eine völlig fremde Welt ...


Genau die erwartet Jo in dem Moment wo sie nach ihrer turbulenten Reise landet. Denn nicht wie erhofft ist jemand bestimmtes in der Nähe Namens Saro, sondern sie ist allein mitten in der Wildnis, Ausgesetzt in einer Kriegerischen und teils barbarischen Gegend, in der Frauen nichts zu sagen haben und gehorchen sollen. 

Da Jo, zum Glück Jo ist und in ihrer Zeit als Polizistin eine sehr gute Nahkampfausbildung genossen hat, weiß sie sich zu helfen und trifft dabei einen Kobold namens Haki. 
Gemeinsam helfen sie sich und die Gespräche sind einfach nur Klasse zwischen den beiden. Denn Jo ist mit der Aussage wo sie wirklich herkommt vorsichtig, wobei jeden den sie trifft mustert sie deshalb seltsam, da sie so gar nicht in Landestypischer Ausdrucksweise redet.

Nach einer Begegnung mit bewaffneten Männern, die wollen das sich Jo ihnen anschließt, beschließt sie fürs erste diese Weg zu nehmen, da sie hofft so auch Saro eines Tages zu finden. 
Allerdings kommt sie in einem Lager an wo sie nicht nur Cal und Marla und Bandor kennenlernt, sondern schnell merkt dass hier nicht jeder mit offenen Karten spielt. 
Manche aus Berechnung und manche das sie zum Spionieren da sind. 

Jo passt deshalb immer auf was angsterregend ist wer Freund und Feind ist, denn in Kernland gibt es nicht nur Menschen, sondern ein Dämon der hinter ihr her ist.

Großartige Geschichte die Lust auf mehr macht!


Fazit

Eine Sucht machende Geschichte die Lust auf mehr macht!!!
Eine Reise mit vielen Hindernissen erwartet Jo.
 
Die Reihe
- Herausgelesen: Ein Typ wie aus dem Buch
- Hereingelesen: Suche zwischen den Zeilen (Schwerttanz-Saga)
- Schwerttanz-Saga 1: Täuscher

5 von 5 Sternen 



 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen