Donnerstag, 1. Februar 2018

Und jetzt auch noch Liebe

Preis: 12,99€ [D, Broschiert] & 4,99€ [D, E-Book]        
Seitenanzahl: 464
Meine Wertung: 3/5
     
Verlag: Aufbau Taschenbuch 
 
Originaltitel: How Not To Fall In Love
erschienen am: August 2017
ISBN:
978-3746633435


Kurzbeschreibung

Wenn alles den Bach runtergeht sind wir bei der 27- Jährigen Emma, die ihren Job im Moment nicht liebt und ihren Freund auch nicht.
Denn ihr Freund, der sie mit seiner Art immer wieder zum Lachen bringt, gleicht eher einem Schuljungen und ihr Job verlangt von Emma ziemlich viel, dabei ist sie auf der Karriere Leiter noch kein Stückchen höher gerückt.
Beides Argumente dessen sich Emma zwar bewusst ist, aber aus Bequemlichkeit und Angst vor Veränderung alles so lässt und insgeheim die Wut darüber in sich hineinfrisst.
Erst als sie die Nachricht bekommt dass sie ungewollt Schwanger von ihrem Träumenden Freund Ned ist, zieht sie Konsequenzen und trifft ausgerechnet dann auf ihren Traummann, der leider vorhat eine andere zu Heiraten.

Turbulente Gefühlsschwankungen stehen Emma bevor ... 



Cover

Das Cover ist interessant gestaltet mit den zwei Flamingos die sich gegenüber stehen und den Federn die man hier auf dem Cover schweben sieht.


Schreibstil

Die Autorin Catherine Bennetto hat hier eine Geschichte erschaffen die zwar interessant ist, mich aber leider nicht überzeugen konnte. Denn mir kam die Protagonisten Emma nicht nur sehr unselbständig vor, sondern auch von den Gefühlen her zu unreif.
Die Idee ist nicht verkehrt, auch der Schreibstil ist super, aber die Geschichte selbst gefällt mir nicht so gut.
Übersetzer/in Iris Hansen, Teja Schwaner


Meinung

Wenn Dein Leben sich von heute auf Morgen ändert ...

Dann sind wir bei der 27 - Jährigen Emma, die unglücklich ist mit ihrer momentanen Situation.
Den weder im Job noch in ihrer Beziehung läuft es rund.
Ihr Freund Ned ist nicht nur sehr unselbstständig und ein Freigeist der gern mit vielen Ideen um sich wirft aber keine umsetzt.

Dabei ist es im Job beim Fernsehen auch nicht besser, denn da ging es schon seit sechs Jahren nicht aufwärts und der Stress liegt Emma in den Knochen, wie auch die aufgestaute Wut die sie empfindet und herunterschluckt.

Eines Tages ändert sich allerdings alles. Sei es das sie sich von Ned trennt, da sie erkennt das sie Verantwortung übernehmen muss für sich und ihr Baby, das sie bekommt, oder der Tatsache das sie ihren Job gekündigt hat.
Dabei lernt sie nicht nur einen neuen Mann kennen, sondern bekommt Unterstützung von ihrer Familie.

Eine interessante Zeit mit einem Gefühlswirrwarr beginnt, in der sich Emma fragen muss, was sie wirklich will und ob sie bereit ist darum zu kämpfen wenn das Schicksal ihr einen Weg zeigt.


Fazit

Interessante Idee, aber gefällt mir nicht so gut von der Umsetzung.

3 von 5 Sternen

 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen